Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Alte Fotos erzählen 2: Wer aus Celles Blumlage erkennt sich?
Thema Alte Fotos erzählen 2: Wer aus Celles Blumlage erkennt sich?
01:01 08.08.2018
Von Andreas Babel
So sah Schindlers Geschäft an der Ecke Blumlage mit der Hostmannstraße 1953 aus. Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Celle Stadt

Angeregt durch die Berichterstattung über den Beginn zweier Lebensmittelgeschäfte in Celle nach dem Krieg, hat sich Jutta Schindler mit zwei alten Fotos an die CZ gewandt. Auf dem großen Bild strecken sich zahlreiche Kinderhände ihrem Vater Erwin Schindler zu Martini 1949 entgegen. Auch damals sind die Kinder in Celle schon singend durch die Straßen gezogen, um von Privat- wie Geschäftsleuten eine Kleinigkeit zu ergattern.

Jutta Schindler ist sich sicher, dass dieses Foto vom Martinssingen lauter Blumläger Kinder zeigen müsste, denn ihr Vater Erwin (Jahrgang 1920) und ihre Mutter Helene (Jahrgang 1921) hatten in jenen Jahren ihr erstes Schreibwarengeschäft in der Blumlage eröffnet. Das erste Geschäft, an dem dieses Bild entstanden sein muss, war in dem Haus an der Ecke zur Hostmannstraße untergebracht, in dem auch Malermeister Rudolf Brandes seine Räumlichkeiten hatte, wie ein Schild auf dem kleinen Foto beweist. Das Haus gibt es nicht mehr. Heute ist hier eine Zweigstelle der Sparkasse Celle untergebracht.

Später hatten Schindlers hintereinander noch zwei weitere Geschäfte an der Straße Blumlage: Das zweite lag an der Ecke zur Schornsteinfegergasse, das dritte, wo einst der Klempner Remus untergebracht war. Auch heute ist dort wieder ein Schreibwarengeschäft zu finden.

Jutta Schinlder war damals mit drei Jahren noch zu klein, um sich an all die Kinder zu erinnern, die auf dem Foto abgebildet sind. Wer sich erkennt, sollte sich bei der CZ unter s (05141) 990113 melden. Vielleicht kann man ein Wiedersehen arrangieren?