Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Boulevard Rockband Metallica verkauft jetzt Whiskey
Weltgeschehen Boulevard Rockband Metallica verkauft jetzt Whiskey
12:01 30.08.2018
Metallica - Fan-Bindung durch Whiskey. Foto: Oliver Berg Quelle: Oliver Berg

Los Angeles (dpa) - Metallica erkunden Neuland: Die US-amerikanische Metal-Band ist jetzt unter die Schnapsbrenner gegangen.

Auf ihrer Homepage verkündete die Gruppe, ab Ende der Woche ihren ersten eigenen Whiskey mit dem Namen «Blackened» (deutsch: «Geschwärzt») zu verkaufen - eine Anspielung auf den gleichnamigen Song auf dem Album «... And Justice For All» von 1988.

«Es passiert nicht oft, dass wir ein brandneues, vorher nie dagewesenes Metallica-Unterfangen ankündigen, deshalb sind wir unglaublich aufgeregt und superstolz, den 'Blackened American Whiskey' vorzustellen», heißt es in dem Statement. Die in Kooperation mit dem renommierten Destillateur Dave Pickerell entstandene Spirituose verbindet demnach mehr mit der Band als nur ihr Name: Während der Reifung im Fass sei der Whiskey mit ausgewählten Metallica-Songs beschallt worden, was die molekularen Wechselwirkungen gefördert und so den Geschmack «geformt» habe, schrieben die Band-Mitglieder.

«Das höchste Ziel von Metallica ist es, uns mit unseren Fans zu verbinden - durch Alben, Konzerte und verstärkt auch durch jeden anderen Weg, der darüber hinaus eine Bindung schafft», erklärten die Musiker ihren beruflichen Exkurs in die Schnapsbrennerei. Der Whiskey soll ab Ende der Woche in ausgewählten amerikanischen Städten sowie in zwei Online-Shops zu erwerben sein.

Für seine Bemerkungen zur Geschichte der Sklaverei in den USA ist Kanye West stark kritisiert worden. Jetzt kam die Entschuldigung.

30.08.2018

Hacker hatten 2014 Tausende private Bilder von Prominenten gestohlen und veröffentlicht. Einer der Täter muss jetzt für acht Monate ins Gefängnis.

30.08.2018

Die Welt schaute zu, als Prinz Harry am 19. Mai seine Verlobte Meghan Markle am Traualtar das Jawort gab. Die Braut trug ein schlichtes Kleid aus Seidenstoff. Jetzt kann es die Öffentlichkeit bestaunen.

29.08.2018