Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Kultur Ausstellung „Körper und Bühnen“ will erforscht werden
Weltgeschehen Kultur Ausstellung „Körper und Bühnen“ will erforscht werden
12:27 13.06.2016
Vaginal Davis Video „Memory Island“ ist in der Ausstellung„Körper und Bühnen“ zu sehen . Quelle: Kunstverein Hannover
Hannover

Die Schau vereint vier Positionen und knüpft thematisch an den Tanzkongress an, der vom 16. bis 19. Juni in Hannover stattfindet. Hier kommen als zusätzlicher Aspekt die Ausstellungsräume hinzu. Das vielleicht faszinierendste Exponat stammt von der Schweizerin Alexandra Bachzetsis: Filmaufnahmen von drei Körpern in Kostümen mit Muskeln- und Sehnendruck – wenn diese lebendig gewordenen Plastinate da durcheinanderkrauchen, scheint zuweilen ein einziger Organismus aus ihnen zu werden.

Lockerer lassen es die jungen Leute im Video von Clarence Dennis Sanders, besser bekannt Vaginal Davis, angehen: Der leicht entrückte Eindruck wird dadurch unterstützt, dass auf die Performer projizierte Muster für eine Art Schleiereffekt sorgen. Miss Davis, Kultstar der Queer-Szene und 2007 von Los Angeles nach Berlin gezogen, tritt am 17. Juni persönlich auf: Der Titel „Sassafras, Cypress & Indigo Black Screen Images and the (e)motive Notion of Freakiness“ weist darauf hin, dass wohl kaum eine ganz normale Lesung zu erwarten ist.

Ebenfalls in Berlin lebt der gebürtige Schweizer Shahryar Nashat. Neben einem Film, in dem ein Polyeder eine entscheidende Rolle spielt, bespielt er einen Raum mit sonderbaren Objekten, darunter Bänke, die bewusst so übertrieben mit Marmorstrukturen bemalt sind, dass sie vollkommen unecht wirken.

Eine Ausstellung, die sich, auch in Hinsicht auf den Zusammenhang zwischen den einzelnen Werkgruppen, nicht beim ersten Rundgang erschließt und erforscht werden will.

Von Jörg Worat