Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Kultur Grütters würdigt Artur Brauner: Streiter für Versöhnung
Weltgeschehen Kultur Grütters würdigt Artur Brauner: Streiter für Versöhnung
16:34 30.07.2018
Der Filmproduzent Artur Brauner setzt sich gegen das Vergessen und für mehr Toleranz ein. Foto: Bernd von Jutrczenka Quelle: Bernd von Jutrczenka
Berlin

Brauner habe von Anbeginn seiner Karriere nicht nur großes Talent für anspruchsvolle Unterhaltungsfilme bewiesen, sondern mit Filmen wie «Morituri», «Hitlerjunge Salomon» oder «Der letzte Zug» auch Maßstäbe in der filmischen Auseinandersetzung mit dem Holocaust gesetzt.Sie nehme den «großen Geburtstag» zum Anlass, Brauner für sein «unermüdliches Engagement als Streiter für Toleranz und Versöhnung zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturkreise, Religionen oder Herkunft, insbesondere für die Verständigung zwischen Juden und Christen, zu danken». Brauner, der auch Filme wie «Mädchen in Uniform» und «Der Tiger von Eschnapur» produzierte, wird am 1. August 100 Jahre alt.Die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft SPIO verleiht Brauner anlässlich seines Geburtstags die Ehrenmedaille des Verbandes. Die Auszeichnung soll Brauner am 8. September bei seiner Geburtstagsgala im Berliner Zoo Palast überreicht werden. Brauner habe «starke Filme gegen das Vergessen, gegen Rassismus und Menschenverachtung geschaffen», erklärte SPIO-Präsident Alfred Holighaus. «Und gleichzeitig hat er es im bundesdeutschen Unterhaltungskino eskapistisch krachen lassen wie kein Zweiter. Das verdient unseren Respekt.»Bernd Neumann, Präsident der Filmförderungsanstalt FFA, bezeichnete Brauner als eine der wichtigsten Persönlichkeiten der deutschen Filmgeschichte. «Es ist für den deutschen Film ein Glück und für die Filmwirtschaft ein Segen, eine solch herausragende Persönlichkeit und erfolgreichen Produzenten in ihren Reihen zu haben.»

Von dpa

Salzburg (dpa) - Ein leerer schwarzer Bühnenkasten, sonst nichts. Zwei spärlich in schwarz gekleidete Menschen, ein Mann und eine Frau, laufen nervös darin herum. Wenn sie an den Bühnenrand treten, werden sie von unten mit grellem, weißen Licht angestrahlt, was ihnen einen dämonischen Eindruck verleiht. Dazu Geräusche, die an das Aufziehen eines Reißverschluss erinnern - oder an Flatulenz.

30.07.2018

Los Angeles (dpa) - Schauspieler Mark Hamill (66) hat zwiespältige Gefühle darüber, dass er seinen letzten «Star Wars»-Film ohne Co-Star Carrie Fisher drehen muss.

30.07.2018

Berlin/Warschau (dpa) - Der polnische Jazztrompeter Tomasz Stańko ist tot. Das teilten seine Familie und der polnische Jazzverband PSJ am Sonntag mit. Stańko wurde 76 Jahre alt. Er gehörte seit den 60er Jahren zu den bedeutendsten Vertretern der Jazz-Avantgarde seines Landes.

30.07.2018