Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Kultur Kreativität in Büchern frei entfaltet
Weltgeschehen Kultur Kreativität in Büchern frei entfaltet
10:40 02.12.2016
Siegfried Neuenhausens Künstlerbücher werden im Sprengel Museum in der Ausstellung „Das vielseitige Ganze“ gezeigt. Quelle: Stefan Neuenhausen
Hannover

85 Jahre alt ist Neuenhausen gerade geworden, und er hat vor allem im norddeutschen Raum seine nachhaltigen Spuren hinterlassen, als Professor in Braunschweig beispielsweise, als Begründer des Kunstzentrums Kornbrennerei in Hannover-Hainholz oder als engagierter Streiter für die „Art brut“, die Kunst psychisch Kranker.

Im Zwischengeschoss des Sprengel Museums sind auch Zeichnungen unterschiedlichen Formats zu sehen, aber tatsächlich wirken die Künstlerbücher am intensivsten. Das Motto der Schau bezeichnet sehr gut, worum es hier geht: „Tagebuch und Wegbegleiter, Bilddepot, Ideenspeicher, Skizzen- und Collagebuch, Zettelkasten, Wundertüte, Fotoalbum, Selbstporträt. Zeichnen, kleben, malen, schreiben.“ Ein gewisses Durcheinander? Ja, durchaus, aber gerade das ist der Vorteil: Weil diese Bücher nie für den Verkauf gedacht waren, konnte sich die Kreativität in diesem Medium um so freier entfalten.

Da gibt es politische Motive wie die Beschäftigung mit der Folter oder die Darstellung eines Küsschenaustauschs zwischen Putin und Trump. Und sehr private, etwa der „Vernachlässigte Nachlass“ von Werner Schreiner, einem psychisch labilen Künstler aus Neuenhausens Umfeld, der Selbstmord beging. Mit bemerkenswerter Unverblümtheit thematisiert Neuenhausen auch eine eigene Krebserkrankung. Nicht minder interessant ist die formale Seite der Bücher mit ihren expressiven Zeichnungen und dem originellen Gebrauch von Collagematerialien aller Art.

Schön, dass nicht nur aufgeschlagene Seiten in Vitrinen zu sehen sind, sondern per Projektion auch die Möglichkeit besteht, einige der Bücher gleichsam durchzublättern – dann wird wirklich „das vielseitige Ganze“ daraus.

Von Jörg Worat