Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Kultur Saison könnte spannend werden
Weltgeschehen Kultur Saison könnte spannend werden
11:14 09.09.2016
Hannover

Anders die Situation in Hannover: Dort musste sich die vergleichbare Reihe, die sich früher Kammermusikgemeinde nannte, vor ein paar Jahren unter Cornelia Schmid und Oliver Wille neu erfinden. Nun ist es Wille geglückt, eine kleine, regelmäßige Förderung der Stadt Hannover zu bekommen, die es erlaubt, die Reihe weiterzuführen. Ein wenig in Bedrängnis kam sie in der letzten Saison, weil die als Veranstaltungsort eingeführte Christuskirche von den Musikfreunden nicht recht angenommen wurde. Es war nicht zu vermeiden, dass Oliver Wille da die Reißleine ziehen musste, und man nun wieder in den Beethoven-Saal des Congress Centrums und in den Kleinen Sendesaal des NDR umzieht. Außerdem hat er die interessante Reihe der Liederlounges an die Musikhochschule abgegeben. Bei der Kammermusikgemeinde bleiben zwei mal vier Konzerte: Vier der Reihe „Classics“ mit ersten Ensembles der Branche und vier als „Junge Reihe“.

Die „Classics“-Reihe beginnt am 18. November mit dem Brentano-Quartett und Werken von Mozart, Mendelssohn und Kurtag. Am 14. Dezember folgt mit dem Alliage-Quintett und Sabine Meyer ein interessanter Abend mit Musik für Klarinette, Saxophon-Quartett und Klavier und reizvollen Arrangements für diese Besetzung. Das Trio Jean Paul wird am 24. Januar nicht nur zwei Klaviertrios von Haydn und Dvorak spielen, sondern auch eine Triobearbeitung des Streichsextetts von Brahms. Den Abschluss der Reihe bildet am 16. Mai das Quatuor Mosaiques mit zwei Haydn-Quartetten und dem ersten Streichquartett von Brahms.

In der „Jungen Reihe“ gibt es am 25. Oktober Raritäten für Trompete und Klavier von Schubert bis in die Gegenwart. Es folgt am 21. Februar ein Geigen-Klavier-Abend mit dem letzten Preisträger des Joachim-Wettbewerbs. Am 9. März wird das Streichquartett nach Hannover kommen. Abgerundet wird die „Junge Reihe“ durch einen Schlagzeug-Abend mit einem Musiker, der gerade beim Lucerne Festival mit den Wiener Philharmonikern gespielt hat.

Von Reinald Hanke