Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Kultur Scarlett Johansson springt nach Kontroverse von Rolle ab
Weltgeschehen Kultur Scarlett Johansson springt nach Kontroverse von Rolle ab
11:42 14.07.2018
Los Angeles

Gill war ein Transmann, also mit weiblichen Körpermerkmalen geboren, der sich als Mann empfand. Dem Magazin «Out» teilte Johansson am Freitag mit, dass sie die Transgender-Gemeinde respektiere und liebe und dass ihr Casting in dieser Rolle «unsensibel» gewesen sei.Sie verstehe die Kritik von Aktivisten, dass seltene Rollen wie diese an einen Trans-Schauspieler gehen sollten. Es sei wichtig, über Inklusion zu sprechen, sagte Johansson weiter. Die Schauspielerin Trace Lysette («Transparent») zählte zu einer Reihe von Leuten, die die Rollenbesetzung kritisiert hatten.Hollywood-Produktionen wird oft vorgeworfen, Rollen und Figuren aus anderen Kulturen durch «Weißwaschen» auf ein weißes Publikum zuzuschneiden. Ein ähnlicher Streit entbrannte zuletzt um den Film «Ghost in the Shell», in dem Johansson mit schwarzer Perücke eine japanische Manga-Heldin spielte.

Von dpa

Wien (dpa) - Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte der Residenz-Verlag am Freitag in Wien. Zuvor hatte der ORF berichtet.

13.07.2018

Los Angeles (dpa) - Frauenpower für die Schwarze Witwe: Der geplante Solo-Film um die weibliche Heldin «Black Widow», gespielt von Scarlett Johansson, soll von einer Frau inszeniert werden.

13.07.2018

München (dpa) - Der Buchbestseller «Der Fall Collini» des Schriftstellers und Strafverteidigers Ferdinand von Schirach wird verfilmt. Die Hauptrolle des jungen Anwalts Caspar Leinen übernimmt der Schauspieler Elyas M'Barek, wie Constantin Film am Freitag in München mitteilte.

13.07.2018