Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Kultur Sechs Deutschlandpremieren bei Movimentos Festwochen in der Autostadt Wolfsburg
Weltgeschehen Kultur Sechs Deutschlandpremieren bei Movimentos Festwochen in der Autostadt Wolfsburg
17:26 23.01.2017
Das Ballet Preljocj des international gefeierten französischen Choreografen Angelin Preljocaj eröffnet im KraftWerk mit seiner neuesten Kreation „La Fresque“ die Movimentos Festwochen. Quelle: Jean-Claude Carbonne
Wolfsburg

Im Mittelpunkt steht auch in diesem Jahr wieder der internationale Tanz. Fünf internationale Tanzcompagnies zeigen sechs Deutschlandpremieren und zwei Koproduktionen, darunter Arbeiten von Sharon Eyal, Noa Wertheim, Sidi Larbi Cherkaoui, Marco Goecke, Agelin Preljocaj und Flamenco-Star Israel Galván.

Jazz-Größen wie Jacky Terrasson und Fabrizio Bosso sind im ZeitHaus zu Gast und Klaus Maria Brandauer und das Deutsche Filmorchester kann man im KraftWerk erleben. Manfred Zapatka tritt als Judas im Panoramakino auf. Hinzu kommt die Movimentos Tanz-Akademie mit zwei Premieren am Eröffnungswochenende. Ein hochrangiges, abwechslungsreiches Programm insgesamt, das am Glanz vergangener Jahre zwar ein bisschen eingebüßt zu haben scheint, aber durch seine hohe künstlerische Qualität noch immer weit in die Region und darüber hinaus ausstrahlt.

Das Tanzprogramm im KraftWerk eröffnet das Ballet Preljocj des international gefeierten französischen Choreografen Angelin Preljocaj mit seiner neuesten Kreation „La Fresque“ (Deutschlandpremiere).

Das Nederlands Dans Theater bringt gleich vier Choreografien an einem Abend auf die Bühne: „Safe as House“ und „Shutters Shut“ des Choreografen-Duos Sol León & Paul Lightfoot und als Deutschlandpremieren Marco Goeckes „Woke up Blind“ sowie „Salt Womb“ der israelischen Choreografen Sharon Eyal und Gai Behar. Ebenfalls als Deutschlandpremiere präsentiert die Vertigo Dance Company aus Jerusalem mit Yamadi aktuelle Arbeiten ihrer Künstlerischen Leiterin Noa Wertheim.

.Als eine von zwei Koproduktionen der Movimentos Festwochen wird der Flamencovirtuose Israel Galván sein neues Werk „La Fiesta“ als Deutschlandpremiere zeigen. Den Abschluss des Tanzprogramms bilden die Aufführungen der Göteborgs Operans Danskompani und Cherkaouis Antwerpener CompanyEastman.

Von Hartmut Jakubowsky