Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Kultur US-Filmverband zeichnet «Green Book» und Lady Gaga aus
Weltgeschehen Kultur US-Filmverband zeichnet «Green Book» und Lady Gaga aus
07:31 28.11.2018
«Green Book» erzählt die Geschichte des Türstehers Tony «Lip» Vallelonga (Viggo Mortensen), der einen Job als Chauffeur des Jazz-Pianisten Don Shirley (Mahershala Ali) annimmt. Foto: Patti Perret/Universal Pictures/AP Quelle: Patti Perret

Los Angeles/New York (dpa) - Die Filmbiografie «Green Book» um einen schwarzen Jazz-Star und seinen weißen Chauffeur in den 1960er Jahren ist vom renommierten US-Filmverband «National Board of Review» zum besten Film des Jahres gewählt worden.

Hauptdarsteller Viggo Mortensen wurde als bester Schauspieler ausgezeichnet. Lady Gaga, die in der Musikromanze «A Star is Born» eine aufstrebende Sängerin spielt, die sich in einen alkoholkranken Country-Star verliebt, wurde zur besten Schauspielerin gekürt.

Der Verband gab die Preise am Dienstag bekannt, am 8. Januar sollen sie im Rahmen einer Gala in New York ausgehändigt werden. Es sind die ersten größeren Auszeichnungen der Trophäensaison, die Ende Februar mit der Oscar-Vergabe in Hollywood endet.

«A Star is Born» holte zwei weitere Preise, für Regisseur Bradley Cooper und Nebendarsteller Sam Elliott. Als bester «nicht-englischsprachiger Film» überzeugte das polnische Liebesdrama «Cold War» von Pawel Pawlikowski.

Der «National Board of Review»-Verband mit Filmhistorikern, Cineasten und Filmschaffenden zeichnet seit 1929 die jährlichen Favoriten aus. Im vorigen Jahr kürte der Verband Steven Spielbergs Polit-Drama «The Post» (dt. Titel «Die Verlegerin») zum besten Film. Bei der späteren Oscar-Verleihung ging der zweifach nominierte Film (als bester Film und Meryl Streep als beste Hauptdarstellerin) aber leer aus.

Trauer in Bikini Bottom: Stephen Hillenburg, der Erfinder von «SpongeBob Schwammkopf», ist tot. Er ist mit 57 Jahren an der Nervenkrankheit ALS gestorben.

28.11.2018

Viva war eine große Spielwiese, bei der viele prominente Moderatoren ihr Handwerk gelernt haben. Auch Oliver Pocher hat dem Musiksender viel zu verdanken.

27.11.2018
Kultur Von Jamaika in die Welt - Wird Reggae zum Weltkulturerbe?

Gerade mal 2,8 Millionen Einwohner zählt der Inselstaat in der Karibik - und doch hat Jamaika mit dem Reggae die ganze Welt erobert. Jetzt könnte die Musikrichtung von der Unesco zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt werden.

27.11.2018