Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Politik Anführer der Roten Khmer wegen Völkermord verurteilt
Weltgeschehen Politik Anführer der Roten Khmer wegen Völkermord verurteilt
09:11 16.11.2018
Khieu Samphan, ehemaliges Staatsoberhaupt der Roten Khmer, während einer Anhörung vor dem von der UNO unterstützten Kriegsverbrechertribunal in Phnom Penh. Foto: Nhet Sok / Extraordinary Chambers In The Courts of Cambodia Quelle: Nhet Sok

Phnom Penh (dpa) - Ein von den Vereinten Nationen unterstütztes Gericht in Kambodscha hat am Freitag erstmals zwei Anführer der Roten Khmer wegen Völkermordes an Minderheiten verurteilt.

Der 92-jährige Nuon Chea und der 87 Jahre alte Khieu Samphan erhielten dafür von dem Gericht in Phnom Penh ihre zweite lebenslange Haftstrafe, nachdem sie schon 2014 wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt worden waren.

Die kommunistischen Roten Khmer unter Diktator Pol Pot hatten von 1975 und 1979 eine blutige Schreckensherrschaft in Kambodscha geführt. In diesen Jahren starben knapp 1,7 Millionen Menschen entweder durch Folter, Hinrichtungen, Zwangsarbeit oder an Hunger.

Kieu Samphan war Staatsoberhaupt von Kambodscha, Nuon Chea war stellvertretender Sekretär der kommunistischen Partei.

Die Union stagniert, die Grünen sind weiter auf Erfolgskurs. Dagegen geht es mit den der SPD laut Umfrage weiter bergab. Und den dritten Platz in der Wählergunst muss sich die Partei auch noch teilen.

16.11.2018
Politik Vorsitz der Christsozialen - CSU wartet auf Seehofers Abschiedspläne

Das Ende des Jahres in der CSU verspricht einmal mehr Aufregung: Wie schon Ende 2017 wartet die Partei auf eine finale Entscheidung zur Zukunft ihres Parteichefs Horst Seehofer.

16.11.2018

Ist in Hessen eine Ampelkoalition möglich? Ein erstes Sondierungsgespräch der Spitzenpolitiker von Grünen, SPD und FDP sollte dies ausloten und Vertrauen schaffen. Gesprächsbedarf besteht weiterhin.

15.11.2018