Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Politik Bericht: AfD-Mann arbeitet im sächsischen Verfassungsschutz
Weltgeschehen Politik Bericht: AfD-Mann arbeitet im sächsischen Verfassungsschutz
15:51 20.09.2018
Im Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen ist ein Funktionär der AfD beschäftigt. Foto: Matthias Hiekel Quelle: Matthias Hiekel

Das berichtete das ARD-Magazin «Panorama» am Donnerstag.

Der Mann sei Mitglied der Landesprogrammkommission der Partei und dort als Leiter eines Fachausschusses zuständig für die Erarbeitung von Konzepten im Bereich Innere Sicherheit, Justiz und Datenschutz. Dem Magazin habe der Mann dies bestätigt. Laut dem Bericht soll er sich zudem anerkennend über die rechtsextreme «Identitäre Bewegung» geäußert haben - er sprach demnach von «intelligenten Aktionsformen».

Beim Landesamt für Verfassungsschutz in Sachsen ist der Fall laut «Panorama» bereits seit 2015 bekannt - die Zeitung «taz» habe damals darüber berichtet. Von der AfD in Sachsen gab es zunächst keine Stellungnahme.

Das Landesamt für Verfassungsschutz wollte sich zu dem konkreten Fall nicht äußern. Grundsätzlich dürfen Beamte privat politisch aktiv sein, es gilt aber ein «beamtenrechtliches Mäßigungsgebot». Auf Anfrage teilte die Behörde mit: «Zu konkreten Personalien äußern wir uns grundsätzlich nicht.»

Generell gelte, dass Mitgliedschaften oder Funktionen in einer nichtextremistischen Partei beamtenrechtlich als solche kein Hindernis für eine Tätigkeit im öffentlichen Dienst seien. Für den Verfassungsschutz gelte insoweit rechtlich nichts Anderes als für jede andere Behörde.

Berlin (dpa) - Die geplante Kita-Gebührenfreiheit für Geringverdiener kommt voraussichtlich weniger als 300.000 Kindern in Deutschland zugute.

20.09.2018

Islamabad (dpa) - Der pakistanische Ministerpräsident Imran Khan hat in einem Brief an den indischen Premier Narendra Modi die Wiederaufnahme von Friedensgesprächen angeregt.

20.09.2018

Seoul (dpa) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un wünscht einen baldigen Besuch von US-Außenminister Mike Pompeo in Pjöngjang und einen neuen Gipfel mit US-Präsident Donald Trump.

20.09.2018