Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Politik Bericht: Immer mehr Kinder brauchen Zuschuss für Schulbedarf
Weltgeschehen Politik Bericht: Immer mehr Kinder brauchen Zuschuss für Schulbedarf
16:01 27.08.2018
Erstklässler auf dem Weg zur Einschulung: Die Leistung für den Schulbedarf beträgt für Kinder aus Hartz-IV-Haushalten pauschal 100 Euro jährlich. Foto: Thomas Warnack Quelle: Thomas Warnack
Berlin

Zuletzt erhielten genau 1.006.163 Schüler diese Leistung nach dem Bildungs- und Teilhabepaket.

Das waren gut 5000 Kinder mehr als ein Jahr zuvor, wie die «Passauer Neue Presse» (Montag) berichtet. Die Zeitung bezieht sich dabei auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag.

Die Leistung für den Schulbedarf beträgt für Kinder aus Hartz-IV-Haushalten pauschal 100 Euro jährlich. 70 Euro werden mit dem Schuljahresstart ausgezahlt, so auch zum Beginn des Schuljahres 2018/2019, weitere 30 Euro zum Beginn des zweiten Halbjahrs, also jeweils im Februar. Die Schülerzahlen in dem Bericht stammen von Februar 2018, die Zahlen für August liegen nach Angaben der Zeitung noch nicht vor.

Bei der Zahl der Leistungsempfänger steht Nordrhein-Westfalen demnach mit 300 000 Schulkindern an der Spitze. In Niedersachsen waren es 117 000, in Berlin 98 000, in Baden-Württemberg 89 000 und in Bayern 80 000 Schülerinnen und Schüler.

Die Linken-Politikerin Sabine Zimmermann, Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, forderte, den vor zehn Jahren festgelegten Pauschalbetrag anzuheben.

Freilassing (dpa) - Nach Griechenland und Spanien wird Deutschland laut Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) auch mit Italien bald ein Abkommen zur Rückführung von Flüchtlingen abschließen.

27.08.2018

Den Haag (dpa) - Die erneuten Wirtschaftssanktionen der USA gegen den Iran sind nach Ansicht der Regierung in Teheran illegal und Ausdruck einer aggressiven Politik.

27.08.2018

Berlin (dpa) - Außenminister Heiko Maas treibt seine Idee einer «Allianz für den Multilateralismus» als Gegengewicht zum «America-first»-Denken von US-Präsident Donald Trump voran.

27.08.2018