Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Politik Bericht: Uiguren werden nicht mehr nach China abgeschoben
Weltgeschehen Politik Bericht: Uiguren werden nicht mehr nach China abgeschoben
14:28 23.08.2018
Demonstranten fordern in Berlin eine Verbesserung der Situation der Uiguren. Foto: Kay Nietfeld/Archiv Quelle: Kay Nietfeld
Berlin

Das gehe aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der grünen Bundestagsabgeordneten Margarete Bause hervor, berichtet die «Süddeutsche Zeitung» (Donnerstag). Darin hießt es dem Bericht zufolge weiter, zur Lage der Uiguren sei «vom Länderanalysereferat des Bamf eine diesbezügliche Länderinformation erstellt» worden.Die muslimischen Uiguren leben in der Autonomen Region Xinjiang im Nordwesten Chinas und sind dort schweren Repressionen durch den Staat ausgesetzt. In sogenannten Umerziehungslagern werden nach Einschätzung von Fachleuten mehrere Hunderttausend Menschen, vor allem Uiguren, festgehalten, manche sprechen gar von einer Million.Am 3. April war ein Angehöriger der muslimischen Minderheit zurück nach China geschickt worden, obwohl über seinen Asylfolgeantrag noch nicht entschieden war. Deutschland bemüht sich nun, den 23-Jährigen zurückzuholen, sein Verbleib ist aber unbekannt.

Von dpa

Washington (dpa) - Das Weiße Haus hat sich nach dem Geständnis von Michael Cohen entschieden gegen die Darstellung gewehrt, Präsident Donald Trump habe sich etwas zu Schulden kommen lassen.

23.08.2018

Boa Vista (dpa) - Als Konsequenz aus fremdenfeindlichen Angriffen auf venezolanische Flüchtlinge in der Grenzregion will die brasilianische Regierung mehr als 1000 Migranten in andere Landesteile bringen.

23.08.2018

Wiesbaden (dpa) - Die Zahl der vom Staat unterstützten Asylbewerber ist in Deutschland 2017 im zweiten Jahr in Folge deutlich gesunken.

23.08.2018