Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Politik Bild mit saudischem Prinzen: Juan Carlos empört mit Foto
Weltgeschehen Politik Bild mit saudischem Prinzen: Juan Carlos empört mit Foto
12:21 27.11.2018
Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman Al Saud (r) und Juan Carlos beim Abu Dhabi Grand Prix. Foto: SPA Quelle: -
Abu Dhabi

Der 80 Jahre alte Ex-Monarch ließ sich am Sonntag am Rande des Saisonfinales mit dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman ablichten.

Dieser steht im Verdacht, in den Mord am saudischen Journalisten Jamal Khashoggi verwickelt zu sein. Das Foto der beiden wurde vom saudischen Außenministerium per Twitter verbreitet.

Die Zeitung «El Mundo» nannte das Bild «ein Foto der Schande, das nie hätte entstehen dürfen». Der Generalsekretär der rechtsliberalen Partei Ciudadanos, José Manuel Villegas, sagte: «Das war nicht der Moment, in dem man so ein Treffen oder ein solches Foto herstellen sollte.» So werde das internationale Ansehen Spaniens beschädigt, klagte die linke Partei Podemos. Die Sozialistische PSOE von Regierungschef Pedro Sánchez forderte das Königshaus auf, «eine Erklärung zum Sachverhalt zu liefern». Das Treffen sei «streng protokollarisch» gewesen und habe keine «institutionelle Tragweite», hieß es darauf nach Angaben der Nachrichtenagentur Europa Press vom Palast.

Juan Carlos hatte 2014 zugunsten seines Sohns Felipe VI. abgedankt. Er pflegt schon lange enge Kontakte zur saudischen Königsfamilie. In Abu Dhabi stattete er zudem Landsmann Fernando Alonso einen Besuch ab, der sich mit dem Saisonabschluss aus der Formel 1 verabschiedete.

Berlin (dpa) - Der Attentäter vom Berliner Breitscheidplatz hat nach einem Medienbericht einen islamistischen Gefährder in seine Anschlagspläne eingeweiht.

27.11.2018

Es waren heftige Szenen, die sich an der Grenze zwischen den USA und Mexiko abspielten. US-Grenzschützer setzten Tränengas gegen Migranten ein. Donald Trump aber nimmt die Sicherheitsbehörden in Schutz - und hetzt erneut gegen die Migranten. Mexiko fordert Aufklärung.

27.11.2018

Kleine Meerenge, großer Konflikt: Im jahrelangen Streit zwischen den Nachbarstaaten Ukraine und Russland droht eine weitere Eskalation. Präsident Poroschenko bekommt deshalb vom Parlament freie Hand für den Ausnahmezustand.

26.11.2018