Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Politik «Lifeline»-Kapitän muss in Malta vor Gericht
Weltgeschehen Politik «Lifeline»-Kapitän muss in Malta vor Gericht
06:38 02.07.2018
Valletta

Erwartet wird, dass vor dem Gericht in Valletta die Vorwürfe gegen den Kapitän präsentiert werden. Unklar sei, ob sich der Kapitän auch äußern wird, sagte sein Rechtsberater Neil Falzon.Das Schiff der Dresdner Mission Lifeline war fast eine Woche auf Hoher See blockiert und durfte nach langem Hin und Her vergangenen Mittwoch doch in Malta anlegen. Malta wirft der Organisation allerdings vor, dass das Schiff nicht ordentlich registriert war. Zudem habe der Kapitän die Anweisungen der italienischen Behörden, die Rettung der libyschen Küstenwache zu überlassen, ignoriert. Die Regierung in Valletta fordert die Beschlagnahmung der «Lifeline». Das Schiff liegt derzeit an der Kette.Die NGO weist alle Vorwürfe zurück und sieht eine politische Kriminalisierungskampagne gegen Hilfsorganisationen hinter den Anschuldigungen. Vor allem der neue italienische Innenminister von der fremdenfeindlichen Lega, Matteo Salvini, macht derzeit Stimmung gegen Migranten und NGOs. Er will die privaten Seenotretter aus dem Meer verbannen, weil er sie für Handlanger der Schlepper hält.

Von dpa

Mexiko-Stadt (dpa) - Der Links-Nationalist Andrés Manuel López Obrador wird der neue Präsident Mexikos. Nach einer ersten offiziellen Hochrechnung erhielt López Obrador zwischen 53 und 53,8 Prozent der Stimmen, wie der Wahlrat am Sonntagabend (Ortszeit) nach der Auszählung von rund 7800 repräsentativen Wahlzentren mitteilte.

02.07.2018

Berlin (dpa) - EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hat die Europäische Union aufgefordert, deutlich mehr Geld bereitzustellen, um illegale Migration über das Mittelmeer zu verhindern.

25.06.2018

Berlin (dpa) - Der Deutsche Landkreistag hat Pläne zurückgewiesen, das Baukindergeld auf kleinere Immobilien zu beschränken. «Das wäre eine ungerechte Gleichbehandlung ungleicher Gegebenheiten in Stadt und Land», sagte Landkreistag-Präsident Reinhard Sager der Deutschen Presse-Agentur.

25.06.2018