Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Politik US-Außenminister Pompeo besucht Nordkorea
Weltgeschehen Politik US-Außenminister Pompeo besucht Nordkorea
09:14 06.07.2018
Mike Pompeo (2.v.l), Außenminister der USA, wird von General Kim Yong Chol, früherer Geheimdienstchef und Berater, empfangen. Foto: Andrew Harnik/Pool AP Quelle: Andrew Harnik
Seoul/Pjöngjang

Er freue sich darauf, seine Treffen mit der nordkoreanischen Führung fortzusetzen, schrieb Pompeo vor seiner Ankunft in Pjöngjang auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. «Vor uns liegt harte Arbeit, aber der Frieden ist die Anstrengung wert.»Die Gespräche erfolgen mehr als drei Wochen nach dem historischen Gipfeltreffen von US-Präsident Donald Trump mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in Singapur. Washington hofft, sich mit der kommunistischen Führung auf eine Methode und einen detaillierten Zeitplan für die atomare Abrüstung einigen zu können. Zunächst war unklar, mit wem Pompeo in Nordkorea verhandeln wird.In den USA kamen zuletzt neue Zweifel an der Ernsthaftigkeit der Abrüstungsbeteuerungen Pjöngjangs auf. In den USA waren Geheimdienstinformationen bekanntgeworden, wonach Nordkorea an neuen Aktivitäten zur Urananreicherung arbeitet. Hoch angereichertes Uran kann zur Atomwaffenproduktion verwendet werden.Kim hatte beim Treffen mit Trump seine Bereitschaft «zur kompletten Denuklearisierung» bekräftigt. Es blieb jedoch unklar, wie und bis wann die Abrüstung erfolgen soll. Trump hatte Nordkorea unter anderem «Sicherheitsgarantien» versprochen.Pompeo reist am Samstag von Pjöngjang nach Tokio, wo er sich am Sonntag mit der südkoreanischen Außenministerin Kang Kyung Wha und dem japanischen Amtskollegen Taro Kono treffen wird.

Von dpa

Berlin (dpa) - Gut sechs Monate nach Silvester hat der Bundestag den Haushalt für das laufende Jahr verabschiedet. Gegen die Stimmen der Opposition billigte das Parlament am Donnerstagabend den Etat, der Gesamtausgaben von 343,6 Milliarden Euro vorsieht.

05.07.2018

Berlin/Wien (dpa) - Es ist das Ende eines nervenzehrenden Asylstreits: Die große Koalition hat sich am Donnerstagabend in Berlin auf ein Paket gegen illegale Migration geeinigt. Darauf hatte vor allem CSU-Chef und Innenminister Horst Seehofer gedrungen.

05.07.2018

Köln (dpa) - Der Asylstreit hat das Ansehen der Bundesregierung in der Bevölkerung ramponiert. 78 Prozent sind nach dem neuen ARD-«Deutschlandtrend» gar nicht oder weniger zufrieden mit der Arbeit des Kabinetts von Kanzlerin Angela Merkel (CDU).

05.07.2018