Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Politik Umweltministerin räumt Versäumnisse in der Klimapolitik ein
Weltgeschehen Politik Umweltministerin räumt Versäumnisse in der Klimapolitik ein
11:51 31.08.2018
Umweltministerin Schulze erwartet harte Auseinandersetzungen in der Koalition. Foto: Frank Rumpenhorst Quelle: Frank Rumpenhorst

Berlin (dpa) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze fordert von ihren Kabinettskollegen mehr Verbindlichkeit in der Klimapolitik. In der «Augsburger Allgemeinen» räumte die SPD-Politikerin Versäumnisse in der deutschen Klimapolitik ein.

«Da haben wir die letzten 20 Jahre viel zu wenig getan.» Dies habe vor allem an mangelnden Verbindlichkeiten der Klimaziele in den Bereichen Verkehr, Energie, Gebäude und Landwirtschaft gelegen. «Das werden wir nun ändern», kündigte Schulze für das geplante neue Klimaschutzgesetz an. «Darin definieren wir für alle Bereiche verbindlich, wie die geltenden Klimaschutzziele umgesetzt werden sollen.»

Dabei erwartet sie harte Auseinandersetzungen in der Koalition. «Leider ist aufseiten in CDU und CSU die Bereitschaft, wirklich effektive Maßnahmen zu ergreifen, bislang nicht sehr ausgeprägt», kritisierte Schulze. Besonders Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nahm sie in die Pflicht. Im Bereich Verkehr, der für knapp 20 Prozent der Treibhausgasemissionen verantwortlich sei, passiere viel zu wenig, der Ausstoß steige eher noch. Zwar würden die Autos effizienter, aber auch immer größer und leistungsstärker. «Verkehrsminister Andreas Scheuer wird da liefern müssen», betonte Schulze.

Geert Wilders steht unter strengem Polizeischutz. Der niederländische Politiker ist im Visier von Islamisten. Mit einem Karikaturenprojekt beschwört er eine Krise im Verhältnis zu Pakistan herauf. Doch jetzt zieht er die Notbremse - und in dem asiatischen Land wird gefeiert.

31.08.2018
Politik Leck des Haftbefehls gefunden - Proteste und Dialog in Chemnitz

Während Rechtspopulisten auf den Straßen von Chemnitz protestieren, sucht der Ministerpräsident den Dialog mit erregten Bürgern. Dieses Mal ist die Polizei mit einem massiven Aufgebot aufmarschiert. Das Leck des veröffentlichten Haftbefehls ist gefunden.

30.08.2018

Hin und Her mit Nordkorea: Präsident Trump will sein Versprechen an Kim Jong Un einhalten, die Militärmanöver mit Südkorea zu beenden. Er kassiert damit Aussagen seines Verteidigungsministers. Schuld für mangelnde Fortschritte in Verhandlungen gibt Trump wie sooft anderen.

30.08.2018