bewölkt CELLE  
10°
FR 9° / 6°
SA 6° / 5°
Andreas Babel Autor: Andreas Babel, am 26.07.2010 um 15:05 Uhr
Druckansicht

Historiker forscht weiter über Darges-Sonnemann

Der Historiker Dr. Raimond Reiter soll eine Druckschrift über das Wirken der Celler Medizinerin Dr. Helene Darges-Sonnemann erstellen und sucht weitere Zeitzeugen. Das ist ein Projekt des Allgemeinen Krankenhauses Celle.

CELLE. Jetzt ist es konkret: Das Allgemeine Krankenhaus Celle hat den Historiker Dr. Raimond Reiter damit beauftragt, eine Druckschrift zu erstellen, die in diesem Jahr fertig gestellt werden soll. Sie solle sich nach Angaben des AKH-Presse-Verantwortlichen Olaf Schauer im Schwerpunkt um die Chefärztin des Kinderhospitals Dr. Helene Darges-Sonnemann drehen, die Geschichte ihres Mannes Fritz Darges als ehemaligem Hitler-Adjutanten aber auch streifen.

Der Hannoveraner Historiker hatte zuvor in Archiven und im Garnisonmuseum Celle nach Hinweisen auf die Medizinerin gesucht. Die 1998 verstorbene Ärztin hatte zugegeben, während der NS-Zeit behinderte Kinder im Hamburger Kinderkrankenhaus Rothenburgsort mittels Spritzen gezielt getötet zu haben. Reiter plant nun, mit Zeitzeugen und Wegbegleitern Gespräche zu führen, die über das Wirken der Kinderärztin in der Zeit von 1943 bis 1976 Auskunft geben können. Nach der jüngsten Veröffentlichung in der CZ über eine Dissertation über dieses schreckliche Kapitel der NS-Zeit in Hamburg hatte sich eine langjährige Celler Weggefährtin von Darges-Sonnemann gemeldet, die über deren Wirken am AKH berichtete.

Reiter wird mit ihr in Kontakt treten, aber auch überprüfen, ob Kinder aus dem Landkreis Celle in der Kinderfachabteilung Lüneburg getötet worden sind. Dr. Reiter kann sich zudem vorstellen, dass es auch Vorträge über diese Thematik in Celle geben wird.

Der Historiker plant derzeit zusammen mit Professor Lutz Kaelber auch eine Veröffentlichung mit dem Titel Kinder und „Kinderfachabteilungen“ im Nationalsozialismus – Gedenken und Forschung. Die Idee des Bandes ist, Aktuelles zum Thema „Kinderfachabteilungen“ und deren Kontext darzustellen – sowohl in Hinblick auf die Gedenkkultur als auch auf die Forschungslage. Der Band soll gut bebildert sein, der Umfang ist noch offen, vermutlich beträgt er 150 bis 200 Seiten.

Kontakt: Zeitzeugen und Weggefährten von Dr. Helene Darges-Sonnemann können sich beim Historiker Dr. Raimond Reiter per E-Mail melden (raimreiter@web.de). Kontakte gibt auch die CZ gerne
an Reiter weiter: (05141) 990113.

MEHR VON DIESEM AUTOR »
BILDER »
Ein Foto, das zum 70. Geburtstag der Medizinerin 1981 in einem Ärtzeblatt veröffentlicht worden ist. Foto: Andreas Babel
WEITERE THEMEN »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG