bewölkt CELLE  
MI 2° / 2°
DO 5° / 5°

Hunde mit Stromstößen gequält

Teletaktgerät Foto: nicht zugewiesen

Eine ganz besonders perfide Art der Tierquälerei beschäftigt derzeit Celler Tierschützer. In diesem Monat sind bereits zwei Hunde vor ihren Besitzern in Obhut genommen worden, die ihnen mit Teletaktgeräten Stromstöße verabreicht haben. Diese Geräte sind gesetzlich verboten. Sie werden dennoch zu Ausbildungszwecken eingesetzt. Die Tiere erleiden dadurch erhebliche seelische Qualen.

CELLE. Der Schwanz des Dalmatiners wedelt nicht, wenn man sich ihm nähert. Das Tier hat seine „Rute“ vielmehr zwischen den Hinterbeinen eingeklemmt. Es zittert, wenn man in seine Nähe kommt, es duckt sich und läuft weg. Als das Tier im Celler Tierheim ankam, war ihm die Panik in seinen Augen noch deutlich anzusehen.

All diese Anzeichen sind offenbar durch den Einsatz eines so genannten Teletaktgeräts verursacht worden. „Mit Hilfe eines Senders kann der Hundehalter beziehungsweise der Hundeausbilder auf Knopfdruck elektrische Impulse aussenden, die dem Hund durch ein spezielles Halsband einen Stromstoß, dessen Stärke in der Regel variabel ist, verabreichen“, erläutert Claudia Holletzeck, Fachkoordinatorin beim Deutschen Tierschutzbund. Auf Druck der Tierschutzorganisationen sind derartige Geräte seit der Novellierung des Tierschutzgesetzes im Mai 1998 verboten.

In dem jüngsten Fall, der die Mitarbeiter des Celler Tierheimes derzeit schockiert, meldete eine Cellerin, dass ihr ein Dalmatiner aus dem Wald gefolgt sei. Sie habe ihn in den Garten gelassen und das Tor geschlossen, weil der Hund panisch reagierte. Das Teletaktgerät, das er trug, war auf Sendung.

Auch die beiden Mitarbeiterinnen des Tierheims ließ das verunsicherte Tier nicht an sich heran. Es war weder mit guten Worten noch mit Futter zu locken. Während sie versuchten, das Tier einzufangen, wurde das Gerät mehrmals ausgelöst. Jedes Mal reagierte der Hund voll Panik, jaulte und versuchte zu fliehen. Mit zwei Fangleinen gelang es den Celler Tierschützern schließlich, den Dalmatiner doch einzufangen. Sie befreiten ihn von seinem Halsband.

Kurz bevor die Mitarbeiterinnen mit dem Hund im Tierheim ankamen, meldete der Besitzer um kurz vor 18 Uhr seinen Hund als vermisst. „Der Köter“, so soll er gesagt haben, sei aus dem Zwinger „abgehauen“. Das Tier mussten die Tierschützer indes wieder an seinen Besitzer zurückgeben.

„Die artgerechte Erziehung von Hunden muss auf verhaltensbiologischen Erkenntnissen beruhen“, sagt Tierschutz-Expertin Holletzek. „Da die von Erziehungshalsbändern ausgehenden Strafreize nicht zu den hundetypischen Reizauslösern gehören, ist mit einer starken Verunsicherung des Tieres zu rechnen, welche im schlimmsten Fall zu Verhaltensstörungen führen kann“, sagt Holletzek. Der Hund könne den Strafreiz (der ihn zum Beispiel vom Jagen abhalten soll) eines Elektroreizgerätes in der Regel nicht mit seinem „Fehlverhalten“ in Verbindung bringen, insbesondere dann nicht, wenn das unerwünschte Verhalten und die Bestrafung nicht vollkommen zeitgleich erfolgen.


Gesetzliche Regelungen: Paragraf 3, Nummer 11 des Tierschutzgesetzes regelt, dass der Einsatz von Elektroreizgeräten absolut verboten ist.Ein Verstoß dagegen ist eine Ordnungswidrigkeit. Wer ein Gerät wiederholt einsetzt, begeht unter Umständen sogar eine Straftat (Paragraf 17, Nummer 2 b des Tierschutzgesetzes). Mehrere Gerichtsurteile haben das tierschutzrechtliche Verbot des Einsatzes von Elektroreizgeräten in der Hundeausbildung bestätigt.

Andere Erziehungshalsbänder: Kritisch beurteilt der Deutsche Tierschutzbund auch andere Erziehungshalsbänder, die mit unterschiedlichen Mechanismen wie kaltem Wasserstrahl, Zitronensäure oder Stickstoff arbeiten. Auch bei diese Sprühmechanismen gibt es dieselbe Problematik wie bei den Elektro-Halsbändern. Dennoch werden sie im Internet zum Kauf angeboten.

Teletaktgeräte sind verboten, weil sie die Psyche eines Tieres nachhaltig beeinträchtigen können. Der Hundehalter sendet mittels eines Senders einen Impuls, der einen Stromstoß auslöst. Damit soll das Tier von einem „Fehlverhalten“ wie Jagen oder Bellen abgehalten werden. Tierschützer kritisieren diese Methode, die zu Verhaltensstörungen führen kann.
Andreas Babel Autor: Andreas Babel, am 23.09.2010 um 21:42 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Roland Koch wünscht sich mehr Streitkultur in der Politik

Frankfurt/Main (dpa) - Der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch macht sich für mehr Streitkultur in der Politik stark. «Ich glaube, dass Parteien in den letzten Jahren sehr dafür prämiert worden sind, den Konflikt zu vermeiden», so der langjährige CDU-Politiker. ...mehr

Botox, Partys und Proteste - Der große Oscar-Endspurt

Los Angeles (dpa) - Die Stars sind im Oscar-Endspurt. Damit haben auch Fitnesstrainer, Schönheitschirurgen, Modedesigner und Köche alle Hände voll zu tun. Im Wachsmuseum von Hollywood wird Meryl Streep rechtzeitig für die 89. Oscar-Gala neu eingekleidet. ...mehr

Dritte Sammelabschiebung von Afghanen

Kabul (dpa) - Mit einem dritten Sammelflug hat Deutschland erneut afghanische Flüchtlinge in ihre Heimat abgeschoben. Das aus München kommende Flugzeug mit 18 Migranten an Bord erreichte die Hauptstadt Kabul am Morgen. ...mehr

Sternekoch Tim Raue liebt Frittiertes

Berlin (dpa) - Der Berliner Sternekoch Tim Raue (42) achtet nach Feierabend nicht unbedingt auf die gesunde Ernährung. «Wie man meiner Figur entnehmen kann: Ich mag alles, was frittiert ist, ich bete es an», sagte Raue am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. ...mehr

In zehn Minuten zum Ausbildungsplatz

Am Montag, 20. Februar, von 9 bis 13 Uhr, findet ein Ausbildungsplatz-Speeddating der Hotel- und Gastronomiebranche in der Celler Congress Union statt. Speeddatings gibt es nicht nur im privaten Bereich zum Kennenlernen zweier Menschen, sondern auch, um einen Ausbildungsplatz zu finden. ...mehr

463 Athleten beweisen bei Crosslauf-Landesmeisterschaften in Bergen "schnelle Beine"

Strohballen, Baumstämme und Gräben haben am Wochenende das Heisterkampgelände in Bergen in eine anspruchsvolle Crosslauf-Strecke verwandelt. 463 Athleten aus 84 Vereinen ließen sich von den zahlreichen Hindernissen nicht abschrecken und gingen bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf an den Start.… ...mehr

120 Celler beleben den "Pulse of Europe"

Einige hundert Menschen machen sich jeden Sonntag in Frankfurt für ein gemeinsames, demokratisches Europa stark. „Pulse of Europe“ heißt die Bewegung, die in immer mehr Städten zu Kundgebungen aufruft. Am Sonntagnachmittag ist die Bewegung auch in Celle angekommen. 120 Celler versammelten sich… ...mehr

Nach Premieren-Gold: Biathlet Doll steht stramm

Hochfilzen (dpa) - Bei seiner ersten Siegerehrung auf ganz großer Biathlon-Bühne stand Benedikt Doll stramm. Mit Absicht. «Ich bin Soldat. Deshalb bin ich in Grundstellung gegangen», sagte der 26-Jährige mit der Goldmedaille um den Hals. ...mehr

Anzeige
14.02.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anm. und E-Paper lesen
» Jetzt neu registrieren

Sie können aber vorab auch gern einmal kostenlos unsere Probe-Ausgabe durchblättern.

» Probe-Ausgabe ansehen
THEMENWELT »
AKTUELLES »

Hunderttausende bei Rosenmontagszügen

Köln/Düsseldorf/Mainz (dpa) - Hunderttausende Narren haben sich am Montag von den Rosenmontagszügen…   ...mehr

Andries Jonker neuer Trainer beim VfL Wolfsburg

Wolfsburg (dpa) - Andries Jonker soll den VfL Wolfsburg vor dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga…   ...mehr

Signal zum Aufbruch: Formel-1-Probetage als Reformtest

Barcelona (dpa) - Das neue Formel-1-Zeitalter beginnt für Sebastian Vettel mit gelben Flecken. Die…   ...mehr

Zwei «Kleine» fordern im DFB-Pokal die «Großen»

Düsseldorf (dpa) - Die sogenannten Duelle zwischen David und Goliath machen den DFB-Pokal so reizvoll…   ...mehr

Große Einkommenskluft bei deutschen Beamten

Berlin (dpa) - Lehrer, Polizisten und andere Beamte verdienen in finanzschwachen Bundesländern wie…   ...mehr

Niederländische Königsfamilie im Skiurlaub

Lech (dpa) - Der niederländische König Willem-Alexander kann seinen runden Geburtstag in zwei Monaten…   ...mehr

Badstubers Vorfreude auf Cup-«Finale» in München

Gelsenkirchen (dpa) - Der Ärger über eine weitere vertane Chance in der Bundesliga war noch nicht…   ...mehr

Festgenommener «Welt»-Korrespondent Yücel beim Staatsanwalt

Istanbul (dpa) - Nach 13 Tagen Polizeigewahrsam in Istanbul ist der «Welt»-Korrespondent Deniz Yücel…   ...mehr

Trumps Kandidat für Marineministerium lehnt Job ab

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trumps Kandidat für das Marineministerium hat sich selbst aus…   ...mehr

DSV-Skispringer sind hungrig auf weitere WM-Medaillen

Lahti (dpa) - Am WM-Ruhetag ließen Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler einfach mal die Seele…   ...mehr
SPOT(T) »

Verwechslung

Elektronische Geräte wie Laptops muss man bei den Sicherheitskontrollen am… ...mehr

Danke!

„Was wird er damit machen?“, lautet der Titel eines dicken Schmökers von… ...mehr

Wackelkontakt

Alles dunkel. Schwarz. Finster wie die Nacht. Orientierungslos saß ich neulich… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG