bewölkt CELLE  
16°
SO 15° / 13°
MO 12° / 12°

„Kein Platz für Rechtsextremismus“

Keine Nazitreffen in Eschede und Lichter gegen Extremismus Foto: Simon Ziegler

Bis zu 200 Menschen sind am Sonnabend gegen Rechtsextremisten in Eschede auf die Straße gegangen. Am Nachmittag zog ein Demonstrationszug vom Bahnhof Richtung Nahtz-Gelände, bevor am frühen Abend eine Andacht stattfand. Die Polizei teilte unterdessen mit, dass erst am Sonntag rund zehn Personen auf dem Hof des Landwirtes gewesen seien. Von einer Sonnenwendfeier könne nicht die Rede sein, hieß es.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie
ESCHEDE. Die Zivilgesellschaft hat sich am Wochenende erneut gegen Neonazi-Treffen in Eschede gestellt. Nach Veranstalterangaben beteiligten sich rund 150 Menschen an einer Demonstration, zu der der Escheder Arbeitskreis „Gemeinsam gegen Extremismus“ aufgerufen hatte. Die Polizei sprach von 100 Teilnehmern. „Ich bin glücklich, dass so viele Leute gekommen sind“, sagte Anmelderin Raili Preuß. Sie glaubt, dass es ohne den Mahnwachen-Streit der vergangenen Wochen noch mehr Menschen gewesen wären. Die Demonstranten hatten auf eine Mahnwache direkt am Gelände des rechtsextremen Landwirts Joachim Nahtz verzichtet, weil die Teilnehmer der Polizei ihre Namen hätten melden müssen.

Unter den Demonstranten, die in Sichtweite der Zufahrt zum Hof eine Kundgebung abhielten, waren Politiker verschiedener Parteien, Gewerkschafts- und Kirchenvertreter. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann sagte, dass „wir auf der Seite von Toleranz und Vergebung stehen. Die andere Seite steht für Intoleranz und Hass“. Hartwig Erb vom Deutschen Gewerkschaftsbund kündigte an, die Auslegung des Versammlungsrechtes künftig stärker zu thematisieren. Das Recht werde völlig verdreht, kritisierte er das Vorgehen des Landkreises Celle und der Polizei im Zusammenhang mit der Mahnwache. Zum ersten Mal unter den Escheder Demonstranten war Sabine Grünheit-Rakowski aus Celle. „Ich stehe hier, weil man etwas tun muss, damit so etwas wie vor 1945 nie wieder passiert“, sagte sie.

Im Anschluss an die Demonstration kamen rund 60 Menschen zur Andacht „Lichterkette gegen Extremismus“, zu der auch die evangelische Kirche aufgerufen hatte. Eschedes Bürgermeister Gerd Bakeberg sagte, dass Gemeinde und Samtgemeinde hinter friedlichen Demonstrationen stehen. „Wir wollen zeigen, dass Rechtsextremismus in Eschede keinen Platz hat.“ Bakeberg verwies zudem auf eine Aktionswoche gegen Rechtsextremismus Ende Januar, die von Gemeinde, Arbeitskreis, Kirche und Schulen getragen wird.

Polizeisprecher Stefan Bauer sagte, dass am Wochenende keine Sonnenwendfeier in Eschede stattfand. Dies habe sich schon am Samstagmittag abgezeichnet, weil auf dem Gelände kein Schnee geräumt war. Gestern seien rund zehn Personen gesehen worden. Vor einem Jahr hatten sich 200 Rechtsextreme in Eschede zur Sonnenwendfeier versammelt.


Simon Ziegler Autor: Simon Ziegler, am 19.12.2010 um 18:49 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Zika macht Pause: Olympia-Risiko gering

Rio de Janeiro (dpa) - Sie hat sich rar gemacht in Rio de Janeiro, die Moskitoart Aedes aegypti. Diese Moskitos sind der Hauptüberträger des mysteriösen Zika-Virus. ...mehr

Schiller geht im Herbst auf Tour

München (dpa) - Mit dem im Frühjahr 2016 erschienenen Album «Future» landete Christopher von Deylen - besser bekannt als Schiller - einen lupenreinen Hattrick. ...mehr

Kinder kochen gemeinsam in Wienhausen

Das wichtigste Rezept haben die Landfrauen aus Wienhausen vorne auf dem Rezeptheft für die Kinder geschrieben: „Ein Viertel Lust auf Kochen, ein Viertel Liebe am Schönen, ein Viertel Freude am Essen, ein Viertel Herz und Verstand“. Das diese Grundzutaten wunderbar abgestimmt sind, ist sofort bei… ...mehr

Neue Shows auf ProSieben und Sat.1

Berlin (dpa) - Der Fernseh-Abschied von Entertainer Stefan Raab vor mehr als einem halben Jahr hat beim Privatsender ProSieben Lücken gerissen. Joko und Klaas sollen helfen, diese zu schließen und weitere Shows moderieren. ...mehr

Filmfestival Locarno mit starker deutscher Präsenz

Bern/Locarno (dpa) - Der deutsche Film ist beim 69. Internationalen Filmfestival von Locarno (3.-13. August) stark vertreten. ...mehr

Olympia-Team steht: DOSB mit 425 Sportlern nach Rio

Frankfurt/Main (dpa) - Ein etwas kleineres Team als erwartet soll dem deutschen Sport bei den Olympischen Spielen am Zuckerhut mindestens genauso viele Medaillen bescheren wie vor vier Jahren in London. 425 Sportlerinnen und Sportler vertreten Deutschland bei den Sommerspielen vom 5. bis 21. August… ...mehr

Pokalschiessen Männerschießsportgruppe Diesten

Am ersten Wochenende im Juli fand bei der Männerschießsportgruppe des Schützenvereins Diesten e.V. der alljährliche Grillabend mit Pokalverleihung am Dorf- und Feuerwehrgerätehaus statt. ...mehr

Rekord bei Müdener Volkstriathlon

Ein Läufer-Urgestein, das mit 80 Jahren noch längst nicht müde ist, eine junge Frau, die sich barfuß auf ihre zwei Runden um den Heidesee machte, und ein Wettergott, der die Organisatoren und Teilnehmer vom Regen verschonte. Auch bei seiner 28. Auflage hatte der Volkstriathlon in Müden wieder einiges… ...mehr

Anzeige
18.07.2016

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anm. und E-Paper lesen
» Jetzt neu registrieren

Sie können aber vorab auch gern einmal kostenlos unsere Probe-Ausgabe durchblättern.

» Probe-Ausgabe ansehen
THEMENWELT »
AKTUELLES »

DFB-Kapitän: Wer folgt Schweinsteiger? - Favorit Neuer

Berlin (dpa) - Der Kapitän ist zurückgetreten. Einen Nachfolger für Bastian Schweinsteiger wird Bundestrainer…   ...mehr

Alle russische Gewichtheber von Olympia ausgeschlossen

Rio de Janeiro (dpa) - Auch der Internationale Gewichtheber-Verband IWF hat vor Olympia gegen Russland…   ...mehr

30 000 Menschen zur Pro-Erdogan-Demo in Köln erwartet

Köln/Berlin (dpa) - Nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei blickt Deutschland mit Sorge auf eine…   ...mehr

«Lindenstraßen»Star Georg Uecker ist HIV-positiv

Köln (dpa) - Ob man ihn nun mag oder nicht: Der ARD-Seriendauerbrenner «Lindenstraße» hat in den…   ...mehr

DFL-Geschäftsführer: Immer mit bester Elf zum FC Bayern

München (dpa) - Falls Bundesligisten künftig nicht mit ihrer stärksten Mannschaft zu Auswärtsspielen…   ...mehr

Kerber beim WTA-Turnier in Montreal im Halbfinale

Montreal (dpa) - Wimbledon-Finalistin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Montreal problemlos das…   ...mehr

«Herr, vergib uns»: Papst setzt in Auschwitz stille Zeichen

Krakau (dpa) - Papst Franziskus hat im ehemaligen deutschen Vernichtungslager Auschwitz in aller Stille…   ...mehr

Bayer-Sportchef Völler: «Abstand zu Dortmund verkürzen»

Kaprun (dpa) - Rudi Völler sitzt entspannt auf der Bank, genießt die Sonnenstrahlen und schaut dem…   ...mehr

Rosberg Schnellster auch im zweiten Training

Hockenheim (dpa) - Vor nur spärlich besetzten Rängen hat Nico Rosberg ein klares Ausrufezeichen gesetzt…   ...mehr

CSU unterstellt Merkel indirekt «Blauäugigkeit»

Berlin/Gmund (dpa) - In der CSU-Spitze regt sich Widerstand gegen die Analyse von Bundeskanzlerin Angela…   ...mehr
SPOT(T) »

Unausgereift

Selbstfahrende Autos, die ohne Fahrzeuglenker, Maschinist und Kontrolleur über… ...mehr

Tierisch

Dass es in den USA kuriose Gesetze gibt, ist mittlerweile hinlänglich bekannt.… ...mehr

Krabbel

Eine fast biblische Mottenplage mussten am Sonntag die Spieler von Portugal… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG