Foto: Peter Müller (Archiv)

Hölty-Gymnasium Celle wird offene Ganztagsschule

Ab dem kommenden Schuljahr wird das Hölty-Gymnasium zusammen mit 86 weiteren Schulen in Niedersachsen neue Ganztagsschule. "Den entsprechenden Antrag hat Kultusministerin Frauke Heiligenstadt jetzt genehmigt“, bestätigt der Celler SPD-Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt.

HEESE. „Eltern und Arbeitgeber wünschen sich mehr Ganztagsschulen. Die Ganztagsschulangebote im Kreis leisten einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung einer modernen Schulstruktur und helfen, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen“, erläutert Schmidt.

Für Schulleiterin Monika Nerreter ist das eine gute Nachricht. Zum neuen Schuljahr habe das Hölty-Gymnasium eine halbe Lehrerstelle mehr zur Verfügung. Außerdem erhalte es eine Pro-Kopf-Pauschale für sächliche Mittel. Nach Nerreters Angaben ist das offene Ganztagsangebot für die Jahrgänge 5, 6 und 7 vorgesehen und soll dann aufsteigend aufgebaut werden. Zunächst würden an drei Nachmittagen (Montag, Mittwoch und Donnerstag) der Fünf-Tage-Woche Hausaufgaben-Betreuung und Arbeitsgemeinschaften vorgehalten. Doch die Schulleiterin betont: "Wir haben jetzt bereits 30 verschiedene AGs." Immer mehr Eltern erkundigten sich beim Tag der offenen Tür nach dem Ganztagsangebot des Gymnasiums.

Schmidt zufolge werden die betreffenden Schulen landesweit nun mit durchschnittlich 75 Prozent statt nur 25 Prozent des Ganztagszuschlages ausgestattet. "Mittlerweile arbeitet die große Mehrheit aller Schulen in unserer Region im Ganztagsbetrieb. Damit sind wir bestens aufgestellt“, so Schmidt.

Autor: Dagny Rößler, geschrieben am: 28.04.2016       Artikel drucken