Das Paradies der Kindheit

Eine Ausstellung mit Arbeiten von Bernd Polster ist gerade im Cafe „nebenan“ in Winsen zu sehen. Foto: Michael Schäfer

Der Künstler Bernd Polster ist in Winsen geboren, lebt heute in Bonn. Mit einer Ausstellung im Kulturcafé in Winsen erinnert er an seine Kindheit.

BILDER »
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

WINSEN. Es ist so eine Sache mit den Wurzeln. Entweder man sucht sie, um den Ursprung der Krone zu finden oder weil man unsicher ist, ob es sie noch gibt. Egal aber wo oder wer man ist, irgendwann kehrt man zurück. So auch Bernd Polster, der in Winsen groß geworden ist und in Bonn lebt. Mit seiner Ausstellung im Kulturcafé schreibt das „nebenan“ ein weiteres Stück Winser Zeitgeschichte.

Für Polster ist es eine Wiederkehr in sein Jugendglück. Denn so nennt es der Bonner Künstler, der in Celle Weggefährte von RWLE Möller war: „Wenn ich an meine Kindheit denke, sehe ich nur Freiheit, Feld, Wald, Wiesen und überall offene Türen“. Prägend sei besonders der Fußball gewesen, für Polster seit seiner Jugend beim SSV Südwinsen Urquell der Kreativität. Früh hatte er, der mit seinen Eltern, die der Eröffnung beiwohnten, in der Poststraße 10 wohnte, seinen Spitznamen weg. „Kelbassa“ rief man ihn, wie den damaligen Stürmer von Borussia Dortmund. „Kelbassa“ heißt auch die Präsentation von Fotografien, Collagen und Malerei.

„Ich habe mich wirklich sehr gefreut, hier eine Ausstellung zu machen“, sagt der umtriebige Autor (Stadtbuch Celle), Publizist, Maler und Fotograf, dessen Tätigkeiten als Reportage-Journalist, Mann für Radiobeiträge, Designfragen und Firmenporträts nachzulesen sind. „In all den Jahren war ich mit jeder Freundin, die ich hatte, einmal hier“, so Polster. Wie es sei, sich mit der Realität schöner Erinnerungen konfrontiert zu sehen? „Unglaublich ist der kulturelle Kontrast von heute zu damals“, so der Künstler, der sich noch an die Wolthäuser Straße erinnert, „an Sand und Gras, ein bisschen Armut und Engstirnigkeit“. An Rollschuhe laufende Kinder denke er und an die Mutter. Sie brachte von Hostmann-Steinberg inspirierende Materialien mit.

1963 ging Polster nach Celle und lernte RWLE Möller kennen. 40 Jahre habe die Freundschaft gehalten. Highlight war die Rucksack-Kunstreise nach Amsterdam. Und ein tolles Erbe habe ihm Möller hinterlassen: den RWLE-Stipendiaten Bekim Morina, der zur Eröffnung ein paar Worte sprach. In Polsters Arbeiten zeigen sich die Mosaike einer Zeit, die gewesen ist, gezeichnet, digitalisiert, konserviert. Fußspuren eines Aufgebrochenen. Ein Stück Lokalkolorit, bewahrt in Kunst. Eine Erzählung über das Paradies der Kindheit, über Wehmut und Nostalgie.

Aneka Schult Autor: Aneka Schult, am 14.06.2016 um 16:46 Uhr
Druckansicht

LESER-FEEDBACK »
Keine Kommentare vorhanden
WEITERE THEMEN »

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart

Berlin (dpa) - Wegen eines Muskelfaserrisses muss der ProSieben-Neuzugang Steffen Henssler (44) seine Premiere beim Münchner Privatsender verschieben. Die Show «Schlag den Henssler» werde nicht am 2. September, sondern nun live am 30. September ausgestrahlt, teilte ProSieben am Freitag mit. ...mehr

"Wanderarbeiter" flüchten in Walle

Ein Ehepaar aus dem Winser Ortsteil Walle hat unliebsame Bekanntschaft mit sogenannten Wanderarbeitern gemacht. Am Dienstag hätten am frühen Nachmittag drei Männer geklingelt und angeboten, die Dachrinne für 100 Euro zu erneuern, berichtete Heike Helms. Sie und ihr Mann Hans-Jürgen erklärten sich… ...mehr

TV-Koch Christian Rach hört auf

Berlin (dpa) - Der TV-Koch Christian Rach (60) kann die Absetzung seiner langjährigen RTL-Show «Rach, der Restauranttester» gut verkraften. «Ich sitze jetzt nicht tränenerfüllt am Schreibtisch», sagte Rach der «Bild»-Zeitung vom Donnerstag. ...mehr

New Yorker Restaurantkritiker erzählen

New York (dpa) - Eine Portion Tintenfisch hat Alan Sytsma am Vorabend gegessen, seine Frau nahm Pasta mit Fleisch und Brokkoliblättern. Adam Platt hingegen war in einem kleinen chinesischen Restaurant im New Yorker East Village. ...mehr

Restaurantkritiker Millau mit 88 gestorben

Paris (dpa) - Er schuf einen der bekanntesten Gourmet-Ratgeber der Welt: Der französische Gastronomiekritiker Christian Millau ist tot. Der Mitgründer des Restaurantführers und Magazins «Gault&Millau» starb im Alter von 88 Jahren, wie die Publikation am Montag bekanntgab. ...mehr

Dirk Benecke und Heidrun Behrens aus Vorstand verabschiedet

Im Vorstand des Schützenvereins Diesten gibt es seit diesem Jahr einige einschneidende Veränderungen. Wöchentlich stand Dirk Benecke als Jugendwart des Schützenvereins Diesten mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen auf dem Schießstand, begleitete die heranwachsende Schützenjugend auf Wettkämpfe… ...mehr

Mit Rad Truppenübungsplatz in Bergen erkunden

Autokolonnen mit Fahrradträgern, die sich am Sonntagmorgen in Richtung der Startpunkte Höllenberg und Pröbsten bei Bad Fallingbostel bewegen. Das sind eindeutige Vorzeichen. Es geht zum Volksradfahren auf den Truppenübungsplatz Bergen. ...mehr

Verwirrende «Glut» in Worms

Worms (dpa) - Um es gleich zu sagen: Auch im neuen Stück der Wormser Nibelungen-Festspiele überleben Hagen und Co. nicht - ebenso wie ihre Feinde. Eine falsch verstandene Geste ist der Grund, weshalb sie sich am Freitagabend vor dem Wormser Dom gegenseitig umbringen. ...mehr

Anzeige
E-PAPER »
19.08.2017

Cellesche Zeitung

Die vollständige Ausgabe der CZ in digitaler Form mit Blätterfunktion.

» Anmelden und E-Paper lesen

» Jetzt neu registrieren

THEMENWELT »
AKTUELLES »

Spanische Polizei sucht nach neuem Verdächtigen

Barcelona (dpa) - Nach der Terrorattacke mit einem Lieferwagen in Barcelona ist der Haupttäter möglicherweise…   ...mehr

Bundesliga-Auftakt: Fast acht Millionen sehen Bayern-Sieg

Berlin (dpa) - Endlich wieder Fußball-Bundesliga: 7,94 Millionen Zuschauer haben am Freitagabend die…   ...mehr

Bannon will weiter für Trump «in den Krieg ziehen»

Washington (dpa) - Donald Trumps populistischer Chefstratege Stephen Bannon hat seinen Platz im Weißen…   ...mehr

Attacke in Turku: Terroristischer Hintergrund vermutet

Turku/Helsinki (dpa) - Die Polizei geht bei der Messerattacke in Finnland von einem terroristischen…   ...mehr

US-Autor Whitehead: «Der Mob war immer da»

Berlin (dpa) - Die Geschichte scheint sich zu wiederholen: Den US-amerikanischen Autor Colson Whitehead…   ...mehr

Beach-EM: Glenzke/Großner schmeißen Ludwig/Walkenhorst raus

Jurmala (dpa) - Die Titelverteidigerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sind bei der Beachvolleyball-EM…   ...mehr

Patriarchengräber in Hebron: Umkämpftes Unesco-Welterbe

Hebron (dpa) - Das Gebäude steht da wie eine Trutzburg: Es ist ein beiger Klotz, der hoch aufragt zwischen…   ...mehr

Kunstfest Weimar hinterfragt die Oktoberrevolution

Weimar (dpa) - Das Kunstfest Weimar stellt 100 Jahre nach der Russischen Oktoberrevolution die Frage…   ...mehr

«MS Dockville Festival»: Ausgelassene Tanzparty im Matsch

Hamburg (dpa) - «Wo geht es denn hier zur Hauptbühne?» Einfach den Regenschirmen nach, notfalls an…   ...mehr

Lebenszeichen von verschwundener Witwe von Liu Xiaobo

Peking (dpa) - Die verschwundene Witwe des chinesischen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo ist erstmals…   ...mehr
SPOT(T) »

Rachefeldzug

Liebe Waschmaschine, ich weiß, dass wir einige Startschwierigkeiten hatten.… ...mehr

Kunst am Bau

Im Urlaub ist Zeit für lang vernachlässigte Hobbys. So habe ich mich jetzt… ...mehr

Vornamen

Spricht man mit Bürgern, die nicht jeden Tag in der Zeitung stehen, wundern… ...mehr

VIDEOS »
FINDE UNS BEI FACEBOOK »
Datenschutz Kontakt AGB Impressum © Cellesche Zeitung Schweiger & Pick Verlag Pfingsten GmbH & Co. KG