Auf einen Schnack mit Heike Götz durch Celle

„Heike, morgen kommst du mit Herakles auf die Aktionswiese“, ruft Schafzüchter Ludger Seybering über den Vorhof des Celler Schlosses. Gemeint ist Heike Götz, Moderatorin der Landpartie, besser bekannt als die Frau mit dem roten Fahrrad. „Wir wollten doch heiraten“, erinnert sich Götz an ihren Besuch in der Grafschaft Bad Bentheim. Als die Landpartie-Gastgeberin gestern ihre Runde durch den Celler Schlosspark drehte, ist es wie ein Treffen von alten Bekannten: stehen bleiben und schnacken.

ALTSTADT. Kaum eine Sendung wird so stark mit einer Person in Verbindung gebracht wie die NDR-Sendung „Landpartie“ mit Götz. Obwohl das Landpartie-Fest nun zum 15. Mal gefeiert wird, ist die Moderatorin immer noch aufgeregt. Es sei anders als in der durchgeplanten TV-Aufnahme. „Die Sendung lebt von dem Authentischen, die Menschen, die wir besuchen, verstellen sich nicht“, erläutert die Moderatorin.

Dies ist auch zu spüren, wenn Götz an den weißen Pavillons entlangspaziert. „Wer steht denn hier?“, fragt sie, als sie vor einem riesigen geschnitzten Holz-Kraken steht. Noch hängt kein Hinweis vor dem verschlossenen Zelt. Doch Götz wirft einen Blick durch die trüben Fenster. „Ach ja, die Eule. So eine habe ich auch mit der Motorsäge geschnitzt.“ Schon ein paar Schritte weiter wird Götz mit einer herzlichen Umarmung empfangen. Und schon zieht Hermann Maack die Moderatorin zu Elton – einem stattlichen Welsh-Black-Bullen. „Ihm werden noch die Hörner poliert, und dann ist er für seinen Auftritt bereit“, scherzt der Lübberstedter. „Hast du etwa Angst?“, ruft Carmen Hanken über das Zaungitter herüber. Hanken, die Witwe des verstorbenen XXL-Ostfriesen Tamme, kommt gerade vom Landgestüt, wo sie ihr Pferd untergebracht hat.

„Das ist immer ein großes Wiedersehen“, sagt Götz, „viele der Aussteller sind schon seit Jahren dabei.“ Auf ihrem Rundgang sieht Götz die Hermannsburgerin Tanja Kowallick. Es ist bereits die elfte Landpartie, die Kowallick besucht. „Als ich gelesen habe, dass das Fest in Celle stattfindet, habe ich gejubelt“, erläutert die Hermannsburgerin. „Direkt unter den Bäumen mit Blick auf das Schloss“, sagt Carmen Hanken, „das ist der perfekte Platz.“ Auch Götz zeigt sich begeistert von dem Veranstaltungsort: „Die Besucher erleben nicht nur ein tolles Fest, sondern lernen eine schöne Stadt kennen.“

Für den Samstagabend hat sich der NDR noch ein besonderes Dankeschön überlegt. Die „Hit Radio Show“ wird heute ab 20 Uhr die Bühne an der Stadtkirche rocken. Im Gepäck hat „Deutschlands beste Partyband“ nicht nur 200 Kostüme, sondern auch die besten Hits der Musikgeschichte.

Autor: Katharina Baumgartner, geschrieben am: 19.05.2017       Artikel drucken