Zweite Gesamtschule im Kreis Celle abgelehnt

Im Landkreis Celle wird es keine weitere Gesamtschule geben. Die konservative Mehrheit im Kreistag stimmte am Dienstag gegen den Antrag der Sozialdemokraten. CDU, FDP, WG und AfD lehnte die Forderung mit 36 Stimmen ab. SPD und Grüne kamen zusammen auf 21 Stimmen.

CELLE. Die SPD hatte gefordert, das bestehende Gesamtschulangebot bis zum Schuljahresbeginn 2019 zu erweitern. SPD-Faktionschef Mathias Pauls begründete den Antrag mit den Schülerzahlen. „Seit der Einführung der Gesamtschule Celle ist die Nachfrage nach Schulplätzen an dieser Schulform merklich gestiegen“, so Pauls. Die Schule ist jedes Jahr überzeichnet. Am Ende entscheidet das Los, ob ein Schüler angenommen wird oder nicht.

Doch bei der CDU gibt es keine Bereitschaft, eine weitere Gesamtschule einzurichten. „Eine zweite Gesamtschule im Kreis Celle hat keine Existenzberechtigung“, sagte Hubertus Bühmann. Und auch der Fraktionsvorsitzende Torsten Harms sprach sich klar gegen die SPD-Forderung aus: „Wir als CDU wollen keine Veränderung und den Oberschulen Zeit geben, sich zu entwickeln. Wir sagen Nein zu einer zweiten Gesamtschule“, sagte Harms. Auch in Wathlingen, wo Harms Bürgermeister ist, gebe es nicht den Wunsch nach einer Gesamtschule. Er habe mit den Verantwortlichen der Wathlinger Oberschule gesprochen. „Sie sagen: Nun lasst uns doch mal unsere Arbeit machen“, so Harms.

Die Kreis-Verwaltung lehnt eine weitere Gesamtschule ebenfalls ab. Hauptgrund ist, dass durch die Einführung die Oberschulen stark geschwächt würden.

Autor: Simon Ziegler, geschrieben am: 21.12.2017       Artikel drucken