Die Vorlesungen des „Collegiums Cellense“ sind keine trockene Wissensvermittlung, sondern auf eine junges Publikum zugeschnittene Lern-Erlebnisse. Foto: Mark Wohlrab (1)

Semester-Start in Celler Kinder-Uni

Auch 2018 können Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren im Rahmen der Celler Kinder-Uni „Collegium Cellense“ Spannendes aus der Wissenschaft, Forschung und Technik lernen. Jetzt startet das Frühjahrssemester mit sechs spannenden Vorlesungen für neugierige Kinder.

CELLE. „Die Türen der Vorlesungen stehen für jeden offen, der interessiert ist“, heißt es seitens der VHS Celle und der CD-Kaserne, die gemeinsam die Kinder-Uni seit 2009 ausrichten. Unterstützt werden sie dabei von der Bürgerstiftung Celle. "Die Kinder-Uni gehört zu den nachhaltigen Projekten der Bürgerstiftung, denn bereits seit 2010 wird Collegium Cellense durch uns gefördert. Was wir besonders gut finden? Das Bildungsangebot findet außerhalb des vertrauten Rahmens der Schule statt. Mit Dozenten, die aus einem wissenschaftlichen Umfeld kommen“, so Bürgerstiftungs-Vorsitzender Axel Lohöfener.

Im neuen Semester können die kleinen Akademiker zum Beispiel herausfinden, wie unser Gedächtnis funktioniert, wie Pferde mit uns sprechen oder wie die Neandertaler lebten. Wer also sein Wissen neben der Schule noch erweitern möchte, sollte keine Vorlesung verpassen. Mit Freunden oder Eltern zusammen können die Kinder spielerisch und verständlich bei den Vorlesungen in der CD-Kaserne etwas dazu lernen.

Die Kinder-Uni arbeitet wie eine Universität – jedoch ohne Zulassungsbeschränkungen, aber mit einem echten „Universitätsausweis“. Mit diesem Studenten-Ausweis ist der Zutritt zu sämtlichen Vorlesungen des Frühjahrssemesters möglich. Dieser ist für 10 Eurio bei der Volkshochschule Celle, Trift 20, und in der Verwaltung der CD-Kaserne, Hannoversche Straße 30 B, erhältlich. Der Ausweisverkauf beginnt am 8. Januar 2018. Wer erstmals ins „Collegium Cellense“ hineinschnuppern möchte, kann an der Eintrittskasse einen Tagesausweis für 2 Euro kaufen.

Semester-Start mit großem Spezial: Joachim Heckers Experimental-Lesung für die ganze Familie – eine Weltraummission mit „Space Hamsta“ – nimmt die jungen Studenten und ihre Familien am Sonntag, den 28. Januar, von 16 Uhr bis 17.30 Uhr mit auf eine ganz besondere Reise ins All.

Wie funktioniert unser Gedächtnis? Am Dienstag, 13. Februar , 16.30 Uhr, erläutert Dr. Jasper Grendel, Hirnforscher der Universität Hamburg, was sich iom Oberstübchen so alles abspielt.

Weltunternehmen macht Celle bunt: Die Exkursionen am Montag, 5. März, 16.30 Uhr und Montag, 12. März, 16.30 Uhr führen in die Welt der Farben bei der "Hubergroup“.

Wie viele sind unendlich viele und noch einer mehr? Am Dienstag, 17. April, 16:30 Uhr macht sich der Mathematiker Professor Dr. Dirk Langemann von der Technischen Universität Braunschweig auf die Suche nach der Unendlichkeit.

Wie sagt das Pferd, dass es krank ist? Darüber berichtet am Dienstag, 15. Mai, 16.30 Uhr Professor Dr. Karsten Feige, Direktor der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover.

Wie lebten die Neandertaler? Am Dienstag, 12. Juni, 16.30 Uhr berichtet die Archäologin Professor Dr. Daniele Hofmann von der Universität Hamburg über diese Frühmenschen.

Autor: Michael Ende, geschrieben am: 03.01.2018       Artikel drucken