Bereits beim Celler Stadtfest 2017 ging es hoch her. Foto: Oliver Knoblich

Langeweile gibt´s in Celle nicht

Es ist Januar, aber wer ein Datum schreibt, muss sich erst daran gewöhnen, dass statt einer Sieben eine Acht am Ende steht. Große Probleme bereitet dies den Celler Kulturveranstaltern jedoch nicht: Das Programm für 2018 steht. Während 2017 mit der NDR-Landpartie, dem Reformations- und Stadtjubiläum und den World-Vespa-Days als Jahr der Feier-Superlative gilt, muss sich das noch junge Jahr keineswegs dahinter verstecken.

Sebastian Pufpaff, der auch als der George Clooney des Kabaretts bezeichnet wird, beehrt das Publikum am 26. Januar in der CD-Kaserne. Jede Menge Tricks und Tore für den guten Zweck gibt es am 28. Januar beim Charity-Cup in der HBG-Halle.

Immer wieder total anders stellt Gastgeber Desimo seine mitreißenden Shows zusammen. Dieses Mal lädt der „zauberhafte” Entertainer am 9. Februar in seinen „Spezialclub“ in die CD-Kaserne ein. Sportbegeisterte freuen sich auf den 11. März, wenn wieder der traditionelle Wasa-Lauf ansteht. Stefan Gwildis zeigt seit nunmehr 40 Jahren, welchen Wert Musik in seinem Leben hat. Überzeugen kann sich davon das Celler Publikum am 22. April in der Congress Union.

Die Liebhaber von handgemachter Livemusik können sich am 5. Mai auf einen Abend der ganz besonderen Art in Celles Kneipen freuen. Beim Honky-Tonk-Festival treten internationale und nationale Bands der verschiedensten musikalischen Stilrichtungen zeitgleich an einem Abend auf. Das lässt die Herzen der Hopfen-Freunde höher schlagen: Vom 9. bis zum 12. Mai findet wieder das Bierfest statt.

„Celle entwickelt sich über die Jahre beinahe zu einem ,Festivalort‘ für Freunde besonderer Gefährte“, sagt der Celler Oberbürgermeister Jörg Nigge mit Blick auf das Jahrestreffen der Mercedes-Benz-Interessen-Gemeinschaft, das vom 31. Mai bis zum 3. Juni geht. Dem schließen sich gleich die Celler Beach-Soccer-Open 2018 an, die vom 1. bis zum 3. Juni stattfinden. „Darauf freuen wir uns ganz besonders, weil mit dieser für Celle recht neuen Sportart auch das Hafenareal für drei Tage belebt wird“, sagt Stadtsprecherin Myriam Meißner. Zehn Bands, vier Straßen, zwei Bühnen: Bei der Celler Streetparade, dem Jazzfestival des Nordens, verwandelt sich die Innenstadt am 9. Juni in New Orleans.

„Schützenherz, was willst du mehr?“ – das Schützenfest findet vom 13. bis 17. Juli statt. Im Anschluss verwandelt sich die Innenstadt wieder in eine Weinmeile, wenn der Weinmarkt am 25. bis zum 29. Juli seine Pforten öffnet. Prächtige Hengste, funkelnde Geschirre und historische Uniformen lassen sich vom 17. bis 19. August bei der Hengstparade bestaunen. Der Celler Triathlon bietet am 19. August allen Hobby-Sportlern und Profis alles, was das Athletenherz begehrt – gut gelaunte Zuschauer und eine spannende Strecke. Schließlich herrscht Hochbetrieb auf der Aller: Am 25. August heißt es „Rudern gegen Krebs“.

Frei nach dem Motto „Von Cellern für Celle“ wird am 14. und 15. September das Celler Stadtfest gefeiert – mit viel Livemusik. Deutschlands beliebtester Choleriker ist am 29. November in der CD-Kaserne: Gernot Hassknecht. Wenn der Weihnachtsmarkt am 29. November eröffnet, gibt es wieder ein Fest für die Sinne mit bunten Lichter, dem Duft von gebrannten Mandeln und dem Geschmack des wärmenden Glühweins.

Autor: Katharina Baumgartner, geschrieben am: 04.01.2018       Artikel drucken