Ein paar letzte Handgriffe vor der Eröffnung der Bar: Hanim Sömö poliert das 2,50 Meter breite Aquarium. In der Gewölbehalle stehten viele bequeme Ledersessel. Foto: Oliver Knoblich

In Celler Markthalle zieht Leben ein

Im Herzstück der Marktpassage zwischen Kanzleistraße und Weißem Wall gab es schon richtige Feinkosthändler, ein Möbelhaus und zuletzt ein usbekisches Restaurant. Nach Jahren des Leerstands ist am Freitag endlich wieder Leben in die Celler Markthalle eingezogen: Die Shisha-Lounge "Mevan" eröffnete um 17 Uhr, und DJ Tobstar aus dem "Inkognito" legte auf.

ALTSTADT. Bayram Sömö heißt der Inhaber der Bar, die von der Schuhstraße in die Markthalle gezogen ist. Dort können Wasserpfeifen geraucht, Cocktails getrunken und Snacks gegessen werden. Sömö erzählt: "Wegen des Platzmangels haben wir lange größere Räumlichkeiten mit einem Außenbereich gesucht."

In der Markthalle ist Platz für mehr als 20 Tische mit bequemen Ledersesseln und einem 2,50 Meter breiten Aquarium. Draußen im Hof der Marktpassage gibt es eine Fläche für 15 Tische. "Auf der schönen Terrasse wollen wir im Sommer das richtige WM-Feeling schaffen mit Großbildschirmen, Palmen und Boxen", kündigt Sömö an. Aber auch tagsüber will er Leben in die Marktpassage holen. "Wir haben mitbekommen, dass die 'KombinierBar' schließen musste und uns kurzfristig entschlossen, ein Tagescafé einzurichten."

Bei "Mevan Waffelgenuss" können sich Celler nicht nur individuell Waffeln zusammenstellen. Es soll auch einen Mittagstisch zwischen 11.30 und 14.30 Uhr geben mit drei verschiedenen Gerichten pro Woche. Kombinierbar-Köchin Patricia Neumann kann hier ihre Erfahrungen einbringen. Doch da noch eine Glaswand eingebaut werden muss, eröffnet das Tagescafé erst in zwei Wochen.

Die "KombinierBar" musste Mitte Dezember schließen, da die Räumlichkeiten in der Marktpassage von der Größe her nicht mehr ausreichten. "Ich habe mich bemüht, einen größeren Laden zu bekommen, habe aber keinen Ersatz gefunden", sagt Inhaberin Christine Sylla. Sie macht nun mit dem Verkauf von Küchen weiter. "Wir hatten ein unheimlich tolles Publikum und hätten unser Geschäft noch ausbauen können." Besonders die Kooperation mit der Tanzschule Krüger habe sich gelohnt. "Bei den Tanzveranstaltungen haben uns viele erst entdeckt und sind kurze Zeit später zum Essen wiedergekommen", erzählt Sylla.

Sömö will nach den ersten paar Monaten schauen, mit welchen Ideen er die Celler in die Marktpassage locken kann. Leider hat auch die "Celler Mitbringsel Manufaktur" vor einem Jahr geschlossen, seitdem steht das Geschäft leer.

Das Büro von Winter-Immobilia liegt schon mehr als zehn Jahre in der Marktpassage. Immobilien-Beraterin Christel Winter ist optimistisch, dass die Shisha-Bar gut angenommen wird. "Das ist ein schöner Treff, den bestimmt viele Touristen in Anspruch nehmen werden", sagt sie. "Bayram Sömö ist kein Neuling im Geschäft. Er versteht die Wünsche seiner Gäste sehr gut und hat die Markthalle hübsch eingerichtet."

Kontaktdaten und Öffnungszeiten sind auf der Facebookseite "Mevan Shisha Lounge Celle" zu finden.

Autor: Dagny Siebke, geschrieben am: 05.01.2018       Artikel drucken