Luna Gottschalk, Marika Meldau und Elisa Meyer (von links) haben den ersten Platz des Börsen-Planspiels gewonnen. Hanno Land (rundes Foto) ist der beste Lehrer bundesweit.  Foto: Oliver Knoblich

Celler Schüler räumen an der Börse ab

Diesen Schülern vertraut man gerne sein Geld an: Am Mittwoch hat die Sparkasse Celle die erfolgreichen Gewinner des Börsen-Planspiels in der Celler Congress Union geehrt. Mehr als 700 Schüler von 15 Schulen aus der Stadt und dem Landkreis Celle haben an dem Spiel rund um Wirtschaft und Börse teilgenommen.

CELLE. Von Oktober bis zum Dezember 2017 konnten die Schüler mit einem fiktiven Startkapital von 50.000 Euro 175 verschiedene Wertpapiere an den Börsenplätzen Frankfurt, Madrid, Mailand, Paris, Wien und London zu realen Kursen kaufen und verkaufen. "So wird finanzielle Bildung spannend und praxisnah vermittelt", erklärt Spielleiterin Birgit Krueger.

Die Sparkassen-Mitarbeiterin verwies auf die turbulenten Phasen an der Börse. "Seit Spielstart haben Themen wie das Rekordhoch des DAX, Bitcoin sowie der globale Konjunkturaufschwung das Börsengeschehen geprägt." Die Teilnehmer haben sich im Wettbewerb aktiv mit den Chancen und Risiken von Wertpapieren auseinandergesetzt. "Diese direkten Erfahrungen prägen ein besseres Wirtschaftsverständnis, wovon die Teilnehmer auch später bei eigenen Finanzentscheidungen profitieren", ist sich die Spielleiterin sicher.

Den ersten Platz bei der Sparkasse Celle belegte die Gruppe "Club der Diebe“ vom Immanuel-Kant-Gymnasium Lachendorf mit einem erzielten Depotwert von 54.504,67 Euro. Die Gruppe um Spielgruppenleiterin Luna Gottschalk erhielt von Sparkassenvorstand Patrick Kuchelmeister und Spielleiterin Krueger 300 Euro Siegprämie.

Platz zwei ging an die Spielgruppe "Apples“ von der BBS II mit einem Depotwert von 54.066,62 Euro. Der Spielgruppenleiter Lukas Bieber nahm für seine Gruppe 200 Euro entgegen. „JEJ-Müde“ vom Immanuel-Kant-Gymnasium Lachendorf kamen mit einem Kapital von 53.787,92 Euro auf Platz drei. Jannik Heidemann erhielt für seine Gruppe eine Siegprämie von 100 Euro. Den höchsten Ertrag mit nachhaltigen Wertpapieren erreichte die Gruppe „Kings of Wall Street“ um Spielgruppenleiter Frederik Oehlmann von der BBS II mit einer Siegprämie über 100 Euro. Die Spielgruppen mit den Platzierungen 4 bis 25 erhielten für ihre Leistung jeweils 50 Euro.

Im Lehrerwettbewerb gab es eine besondere Überraschung: Hanno Land vom Immanuel-Kant-Gymnasium Lachendorf wurde mit einem Depot-Gewinn von 7.703,12 Euro bester Lehrer Deutschlands. Der Lehrer für Mathematik, Informatik und Erdkunde gibt an, im Unterricht keinerlei Berührung zur Börse zu haben. "Ich spiele gerne immer wieder mit, da ich den Wettkampf mit meinen Kollegen an der Schule mag", freut sich der Lehrer.

Eine besondere Taktik habe er nicht gehabt. "Ich versuche das Risiko etwas zu streuen und ich setze auf Aktien und Firmen, die vermutlich am Jahresende mit positiven Nachrichten aufwarten können", erklärt Land. Im echten Leben würde der Pädagoge übrigens nie mit echtem Geld an der Börse spekulieren. "Dafür ist mir das reale Risiko viel zu hoch." Als Preis erhielt der Lehrer einen tolino E-Reader im Wert von 250 Euro.

Autor: Katharina Baumgartner, geschrieben am: 31.01.2018       Artikel drucken