Foto: Helge Krückeberg

Shoah-Überlebender Sam Bloch gestorben

Trauer um Sam Bloch: Der Shoah-Überlebende ist am Sonntag in New York gestorben. Seit der Gründung der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten bis zum vergangenen Jahr war er Vorsitzender des Stiftungsbeirates. Mit Sam Bloch verliert die Stiftung einen wichtigen Impulsgeber. Seine Stimme wird fehlen.

LOHHEIDE. Sam Bloch wurde 1924 in Polen geboren. Den Holocaust überlebte er unter jüdischen Partisanen in Weißrussland. Nach Kriegsende gelangte er in das jüdische DP-Camp Bergen-Belsen, in dessen Selbstverwaltung er hohe Funktionen wahrnahm. 1949 heiratete er dort Lilly Czaban.

Seit Anfang der 1990er Jahre verband ihn eine enge Beziehung und Kooperation mit der Gedenkstätte Bergen-Belsen. Er gehörte zu den engagiertesten Befürwortern einer Dokumentation der Geschichte des DP-Camps Bergen-Belsen auch in der Gedenkstätte. 2004 wurde er mit Gründung der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten zum Vorsitzenden ihres Stiftungsbeirats gewählt.

Autor: CZ, geschrieben am: 05.02.2018       Artikel drucken