Totalschaden am VW Polo - mittag im Fahrzeuginneren der Ampelmast Foto: Polizeiinspektion Celle

Papenhorst - Verkehrsunfall infolge überhöhter Geschwindigkeit in der Ortschaft - Fahrzeugführer schwer verletzt

Papenhorst (ots) - Papenhorst - Verkehrsunfall infolge überhöhter Geschwindigkeit In den gestrigen Abendstunden kam es im Bereich der Ortschaft Papenhorst zu einem Verkehrsunfall bei dem der 24-jährige Fahrzeugführer schwer verletzt wurde. Nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen befuhr der junge Mann mit seinem VW Polo die Kreisstraße 58 von Nienhagen kommend in Richtung Wathlingen.

In Höhe der Kurve der Ortschaft Papenhorst überholte der 24-jährige aufgrund einer deutlich so hoch gewählten Geschwindigkeit rücksichtslos zwei von ihm fahrende PkW. Beim Versuch den Einscherens verlor der Polofahrer offensichtlich die Kontrolle über sein Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier kam es dann zu einem Aufprall gegen einen Masten einer dort aufgestellten Fußgängerampel. Der Aufprall erfolgte ungefähr mittig auf der Fahrerseite, wodurch dieser Bereich ca. 30 bis 40 cm in den Fahrzeuginnenraum gedrückt worden ist. Durch die Hohe Geschwinditkeit hatte sich der Polo förmlich um den Masten "gewickelt". Der 24-jährige war beim Eintreffen der Rettungskräfte ansprechbar. Seinen Angaben gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten zu Folge sei er mit einer Geschwindigkeit von rund 100 km/h in die Kurve eingefahren und sei letztendlich gegen den Ampelmasten geprallt.Der Unfallort selbst liegt innerhalb einer geschlossenen Ortschaft. Am VW Polo entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden muss noch ermittelt werden. Der in Wahtlingen wohnende Fahrzeugführer musste über das Schiebdach aus seinem Auto geborgen werden. Nach der Bergung wurde er in das Celler Krankenhaus verbracht.

Autor: Polizeiinspektion Celle, geschrieben am: 07.02.2018       Artikel drucken