Am späten Dienstagabend wurde der Koch des Vereinsheims des MTV Eintracht Celle von einem vermummten Täter überfallen. Foto: David Borghoff

Bewaffneter Räuber lauert Koch vom MTV Eintracht auf

Es war kurz vor Mitternacht. Die letzten Gäste des Vereinsheims des MTV Eintracht Celle an der Nienburger Straße hatten am Dienstag die Sportsbar bereits verlassen. Nur der Koch erledigte noch ein paar Dinge, als er plötzlich in den Lauf einer Schusswaffe blickte.

HEESE. Ein mit einer Sturmhaube mit Sehschlitzen vermummter Mann bedrohte den 40-Jährigen und forderte ihn auf, ihm seine Geldbörse und sein Handy zu geben. Dann durchsuchte der Täter die anderen Räume und verschwand mit Bargeld und einer Geldkassette in die dunkle Nacht.

Einen Tag nach der Tat herrscht bei Abdullah Acar Ratlosigkeit und Entsetzen vor. Seit 27 Jahren betreibt er das Restaurant "Santa Lucia" in der Celler Innenstadt, erst im August vergangenen Jahres hatte er auch das Vereinsheim des MTV Eintracht übernommen. "Mir ist erst einmal wichtig, dass meinem Angestellten nichts passiert ist. Er steht immer noch unter Schock, ich habe ihm heute freigegeben."

In den wenigen Monaten, seitdem Acar den Betrieb der Sportsbar führt, war bereits einmal eingebrochen worden. Der Überfall ist eine neue Dimension der Kriminalität. "Wir haben eine Alarmanlage, aber die hilft ja nicht bei Überfällen. Mir geht es um die Sicherheit meiner Angestellten, das geht unter die Haut", fragt sich Acar in einer ersten Reaktion, ob er das Vereinsheim wirklich weiter führen möchte.

Klaus Rohr würde das bestimmt bedauern. Er ist Präsident des MTV Eintracht. "Dem Koch geht es glücklicherweise gut", so Rohr. Da das abseits gelegene Vereinsheim schon öfter Ziel von Einbrechern war, habe man schon die Alarmanlage ausgetauscht. "Gegen Raubüberfälle kann man nichts machen. Das ist ein bedauerlicher Einzelfall", so Rohr.

Nach der Beschreibung des Opfers war der Täter schlank und etwa 1,80 Meter groß. Er sprach Hochdeutsch. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einer dunklen Hose. Zeugen, die im Umfeld der Sportsbar verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon (05141) 277215 zu melden.

Autor: Gunther Meinrenken, geschrieben am: 07.02.2018       Artikel drucken