BildunterschriftBildunterschrift

Seniorenbeirat und ASB geben Notfallkarten heraus

Die Rufnummer einer Vertrauensperson, Grunderkrankungen, Vorliegen einer Patientenverfügung – in einem Notfall kann wichtig sein, dass solche Daten schnell zur Hand sind. Gerade dann, wenn Patienten nicht sprechen können oder Angehörige nicht da sind. Deswegen sofort gibt es seit gestern beim Seniorenbeirat der Stadt Celle und beim Arbeiter-Samariter-Bund, Fritzenwiese 117, Notfallkarten, in die alle wichtigen medizinischen Informationen eingetragen werden können.

CELLE. Dazu gehört auch ein Aufkleber, der an einem gut sichtbaren Ort in der Wohnung angebracht werden kann.

„Wenn man im Ernstfall die Krankengeschichte, Medikamente oder Besonderheiten wie Herzschrittmacher oder Diabetes erst recherchieren muss, verliert man oft wertvolle Zeit“, erklärt Rettungssanitäter Jörg van der Ahe. Van der Ahe erinnert sich an Einsätze, die für den Patienten vielleicht vorteilhafter hätten ausgehen können, hätte es bestimmte Hinweise einfach schneller gegeben. Der ASB empfiehlt, die Notfallkarte regelmäßig zu aktualisieren und auch dem Hausarzt zur Vervollständigung oder Korrektur gelegentlich vorzulegen.

Mehr Infos dazu im Internet unter: www.asb-celle.de/de/news/2017/02-18-notfallkarte-kann-leben-retten

Autor: Dagny Siebke, geschrieben am: 09.02.2018       Artikel drucken