Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Blumlage/Altstadt Kritik an neuer Nordwall-Kreuzung
Celle Aus der Stadt Blumlage/Altstadt Kritik an neuer Nordwall-Kreuzung
15:08 09.07.2019
Von Michael Ende
Gelungen oder nicht? Die neue Nordwall-Kreuzung. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Blumlage

Die Kreisgruppe Celle des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) äußert nach Fertigstellung des ersten Bauabschnitts am Nordwall Kritik an der umgebauten Kreuzung Nordwall/Wehlstraße/Fritzenwiese. "Damit ist leider eine gute Chance vertan, einen Schritt in Richtung der dringend notwendigen Verkehrswende zu gehen und Lärm sowie Abgase aus der Stadt herauszuhalten", so VCD-Sprecher Michael Weinrich.

"Nichts verbessert"

Lobenswert sei, dass Fahrradstreifen eingerichtet worden seien und es eine Führung des Radverkehrs auf der Fahrbahn gebe, so Weinrich. Im Bereich der Wehlstraße dürften sich Fahrradfahrer zwischen dem Geradeaus-Verkehr und den Linksabbiegern allerdings wohl nicht wirklich sicher fühlen. "Gänzlich unbefriedigend" sei der kombinierte Geh- und Radweg an der Nordseite des Nordwalls zwischen Fritzenwiese und Steintor: "Den gab es bislang in derselben Bauweise und es wurde nichts verbessert. Die dort möglichen Konflikte zwischen Fußgängern und Radfahrern wird es also weiterhin geben."

Autofahrer als Gewinner

Insgesamt stelle sich somit die Frage, wessen Interessen bei dieser Kreuzungs-Konzeption im Vordergrund stünden, so Weinrich: "Sicher nicht die der Fußgänger oder Radfahrer, sondern – wieder einmal – die der Autofahrer."

Zum Kirchentag in Dortmund werden 100.000 Besucher und 5000 Helfer erwartet. Bekocht werden die Ehrenamtlichen von einer besonderen Gruppe Schüler.

Benjamin Behrens 19.06.2019

Die Luft zischt, aber sonst passiert nichts: Die vor zwei Monaten eingeweihte öffentliche elektrische Fahrrad-Luftpumpe am Alten Rathaus ist defekt.

Michael Ende 04.06.2019

Die Feuerwehr musste am Montagmittag zu einem Brand in einem Seniorenwohnheim ausrücken. In einer Wohnung hatte die Küchenzeile gebrannt.

Benjamin Behrens 27.05.2019