Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Bunte Kleiderkunst in Nienhagen
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Bunte Kleiderkunst in Nienhagen
09:40 21.07.2016
Von Katharina Baumgartner
Bei der Ferienpass-Aktion „Batiken“ machen die Kinder erst einen Knoten in das Shirt. Dieser wird dannmit Kreppband umwickelt. Die Stellen, die abgeklebt sind, bleiben später hell oder ganz weiß. Quelle: Oliver Knoblich
Nienhagen

„Ganz früher hatte meine Mama auch mal ein Batik-Shirt, aber das habe ich nie gesehen“, erklärt die achtjährige Annika ihre Begeisterung für die Färbekunst. Für die Aktion hat Carlotta (7) extra den Kleiderschrank sortiert. Sie hat zwei Shirts, eine Jacke und eine Hose zum Einfärben mitgebracht.

„Du kleidest wohl deine ganze Familie ein“, scherzt der Jugendpfleger Soenke Binder. Nun kann es aber losgehen. Aurelie (8) kennt sich mit der Batikkunst aus: „Zuerst macht man irgendwo auf dem Shirt einen Knoten. Der wird dann mit dem Kreppband umwickelt.“ Die Stellen, die abgeklebt sind, bleiben später nämlich hell oder ganz weiß. So entstehen die schönen Farbunterschiede und Muster.

Begeistert tunken die jungen Künstler ihre Kleidungsstücke in die Farbeimer. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wahlweise kann das gesamte Teil oder nur bestimmte Stellen gefärbt werden. Voller Fantasie und Eifer machen sich die Kinder ans Werk. Die jungen Designer wissen schon ganz genau, wie ihr neues Lieblingsteil aussehen soll.

„Der Farbverlauf ist total crazy“, stellt Lukas (9) fest. Der neunjährige Bjarne hingegen will sein Shirt in den Vereinsfarben von Eintracht Braunschweig färben: Blau und Gelb. Nachdem nun alle mit ihren Einfärbungen zufrieden sind, müssen die Stücke aber noch in ein Fixierbad. Die Farbe soll ja schließlich lange halten.

Nach einer Stunde werden endlich die Klebebänder gelöst und die Kinder fiebern neugierig dem Ergebnis ihrer bisherigen Arbeit entgegen. Nun kann das Kunstwerk komplett bestaunt werden. Aber noch müssen sich die Kinder gedulden, da die Textilien nochmal mit klarem Wasser durchgespült werden müssen. Leider sind die neuen Lieblingsteile aber noch nass, ansonsten würden die jungen Künstler ihre Werke am liebsten gleich anziehen.