Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Ortsteile Celler bejubeln waghalsige Stunts
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Celler bejubeln waghalsige Stunts
16:54 13.05.2018
Quelle: Birgit Stephani
Anzeige
Celle

Doch das Publikum ist in Sicherheit. Es ist zwar hautnah dabei, aber nie in Gefahr.Gleich zwei Shows zeigten Korth und sein Team in Celle, die eine am Samstag, die andere am Sonntag. Mehr Shows sind rein logistisch auch gar nicht möglich, denn die Autos, die für die Stunts herhalten müssen, sind hinterher noch mehr als davor ein Fall für die Schrottpresse. Wenn der rote Monstertruck mit seinen mannshohen Rädern auf den Konvoi von aneinandergereihten Kleinwagen zusteuert, dann macht er mit seinem tonnenschweren Gewicht alles platt, was sich ihm in den Weg stellt.

Der Monstertruck begeistert die Zuschauer natürlich enorm. Schon sein Erscheinungsbild ist imposant. Doch eine Gefahr für die Stuntfahrer ist hierbei relativ gering. Das sieht bei anderen Nummern schon ganz anders aus.

Anzeige

Mit hoher Geschwindigkeit rast ein Pkw auf ein Holzgestell zu, obendrauf einer der Stuntmen. Das Auto durchbricht das Gestell, doch scheinbar mit Leichtigkeit springt der Stuntman in die Luft und landet hinter dem Auto sicher auf seinen zwei Beinen. Doch was so leicht aussieht, ist die große Kunst der Stuntman-Crew und birgt etliche Gefahren. "Uns nimmt keine Krankenversicherung auf", erzählt Steven Korth. "Kann man irgendwie auch verstehen. Verletzungen sind bei uns an der Tagesordnung".

Zum Glück gehen die Vorführungen meist glimpflich aus, doch wenn etwas richtig schiefgeht, dann endet der Einsatz auch schon mal im Krankenhaus. Dies ist gerade in der vergangenen Woche passiert. Das Korth-Team ist daher reduziert, und der Chef selbst muss mit ran. Allerdings scheint ihm das großen Spaß zu machen. Und Spaß mit einer großen Portion Wagemut ist es auch, was die Show so faszinierend macht.

Von Birgit Stephani

Anzeige