Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Ortsteile Cellerin befreit durstigen Hund aus überhitztem Auto
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Cellerin befreit durstigen Hund aus überhitztem Auto
15:00 01.06.2018
Von Christian Link
Bei fast 30 Grad musste ein Hund in einem Auto am Lückenweg ausharren. Das Fenster war nur einen Spalt breit geöffnet. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Celle

Der Vorfall ereignete sich auf dem Parkplatz des Zimmermann-Sonderpostenmarkts am Lückenweg gegen 16.15 Uhr. "Der kleine schwarze Mischling sei immer wieder an den Scheiben hochgesprungen und habe aufgeregt gebellt", fasst Hauptkommissarin Birgit Insinger die bisherigen Erkenntnisse der Polizei zusammen. Die Scheiben des Wagens seien einen Spalt geöffnet gewesen.

Weil der Hund offenbar durstig war und sein Herrchen oder Frauchen nicht in Sicht, griff die 22-Jährige Cellerin durch den Fensterspalt und öffnete eine Autotür. Zuvor hatten andere Passanten versucht, den Hundehalter in den umliegenden Geschäften ausfindig zu machen. Vergeblich.

Anzeige

Nach der Befreiung des Tiers bracht eine Verkäuferin aus einem Laden in der Nähe eine Schüssel mit Wasser. Da tauchte auch der etwa 60 Jahre alte Hundehalter und Fahrzeugbesitzer auf. "Hoch erzürnt über das eigenmächtige Handeln der Retterin soll er herum gebrüllt haben. Außerdem habe er dem Hund das Wasser verweigert", berichtet Insinger.

Für den Herrchen des hitzeleidenden Hundes wird die Sache ein rechtliches Nachspiel haben: Mit "unflätigen Äußerungen" beleidigte er die couragierte Tierfreundin. Dann fuhr er mit dem Mischling in seinem Ford davon. Die
22-Jährige aus Celle erstattete Strafanzeige wegen Beleidigung. Das Kennzeichen des Autos hatte sie sich gemerkt.

Gunther Meinrenken 30.05.2018
Gunther Meinrenken 30.05.2018