Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Ortsteile Charmante Hommage an Musik der 50er Jahre
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Charmante Hommage an Musik der 50er Jahre
14:02 11.03.2018
Sängerin Sonja Falke ließ mit den "Candy Kisses" die Musik der 50er Jahre wieder auferstehen. Quelle: David Borghoff
Anzeige
Celle

Bereits eine halbe Stunde vor Konzertbeginn ist der kleine Raum bis auf den letzten Tisch besetzt – wer jetzt noch kommt, muss stehen. Das Publikum, zumeist eingefleischte Fans des talentierten Quintetts, nimmt's gelassen: Lady Sunshine (Sonja Falke, Gesang), Mister Moon (Uwe Tack, Gitarre und Gesang), Mister Groom (Christian Stallknecht, Schlagzeug und Gesang), Mister Finsh (Jan Hupe, Saxofon und Querflöte) sowie Mister Witty (Johnny Groffmann, Bassgitarre und Gesang) sind in Celle schon längst keine Unbekannten mehr.

Das Fifties-Styling sitzt, die Mehrstimmigkeit harmoniert perfekt – auch an diesem Abend nehmen die „Candy Kisses“ ihre Gäste mit auf eine Reise durch die musikalische Vielfalt der Wirtschaftswunderzeit. Heitere Anmoderationen, dazu Musik Schlag auf Schlag: Die fünfköpfige Band besticht mit authentischem Auftritt und Sound jenseits aller klamaukigen Fünfziger-Jahre-Klischees. Caterina Valente, Cornelia Froboess, Connie Francis oder Trude Herr – zu Gehör kommen neue Arrangements beliebter Evergreens. Mit gekonnter Stimmgebung erinnert Front-Sängerin Falke zudem immer wieder an das jeweilige Original, charmant beispielsweise ihre leicht gelispelte Version von Manuelas Schlager-Hit „Ich geh noch zur Schule“.

Anzeige

„Be My Baby“ von den Ronettes, „It's My Party“ von Lesley Gore, „Poetry in Motion“ von Johnny Tillotson – „Lady Sunshine & The Candy Kisses“ beweisen zudem, dass sie auch Sixties können. Spätestens bei „My Boy Lollipop“ hält es das Publikum nicht mehr auf den Sitzen – ein Pärchen wirbelt sogar im einzigen freien Raum vor der Theke, sie stilecht im grünen Polkadot-Dress.

Mit Standing Ovations und auch ein wenig wehmütig geht das Konzert nach gut 150 Minuten und drei Zugaben schließlich zu Ende. „Wir wollen niemals auseinander gehen“ singen Band und Zuschauerraum gemeinsam – wohl wissend, dass dies vermutlich das letzte Mal sein wird, dass die „Candy Kisses“ in „Kunst & Bühne“ auftreten. Ende des Jahres nämlich soll der Betrieb in der kulturellen Veranstaltungsstätte am Celler Nordwall aus Kostengründen eingestellt werden.

Von Christina Matthies