Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Ortsteile Kinder "tauchen" ab
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Kinder "tauchen" ab
15:30 11.07.2011
BU: Das ist das Taucherzeichen für "alles in Ordnung": Sophie Berschke lernte von Tauchlehrer Eddy Lehne die wichtigsten Basics für Tauche und Schnorcheln Quelle: nicht zugewiesen
Anzeige
Westercelle

„Regel eins beim Schnorcheln ist, dass man sich im Wasser so wenig wie möglich bewegt. Sonst verscheucht man ganz schnell die Fische, die man eigentlich gerne beobachten will. Deshalb lernen die Kinder hier erst einmal, wie sie sich im Wasser richtig und ruhig bewegen“, erklärt Tauchlehrer Eddy Lehne.

Das haben die neun Mädchen und der eine Junge schnell begriffen. Dann kommt die Kür: Denn der richtig gute Schnorchler kann ganz sanft in die Tiefe gleiten. Doch das ist gar nicht so leicht, wie es aussieht.

„Erstmal muss man Luft holen und sich dann nach unten gleiten lassen. Und wenn man dann wieder hochkommt, dann muss man das Wasser, was im Schnorchel gelandet ist, kräftig rauspusten“, erklärt die zehnjährige Sophie Berschke, die sogar schon das goldene Schwimmabzeichen hat. Und schon ist sie unter Wasser, macht einige elegante Züge mit ihren gelben Schwimmflossen und schießt beim Hochkommen eine kräftige Fontäne in den blauen Sommerhimmel.

Nachdem die Kinder das richtige Schnorcheln gelernt haben, kommt das absolute Highlight des Kurses: Tauchen mit der Pressluftflasche. Als letzte ist Sophie an der Reihe. „Wenn du unter Wasser Druck in den Ohren hast, dann musst du einfach die Nase zu halten“, erklärt der Tauchlehrer. Dann tauchen sie gemeinsam unter den anderen Schwimmern des Freibades hindurch.

Wieder an der Wasseroberfläche angekommen, strahlt Sophie über das ganze Gesicht: „Unter Wasser zu atmen war schon komisch. Aber ich würde es auf jeden Fall wieder machen.“

Von Janine Jakubik