Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Ortsteile Neuer Chefarzt am Celler AKH will Spektrum erweitern
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Neuer Chefarzt am Celler AKH will Spektrum erweitern
15:52 10.08.2018
Von Gunther Meinrenken
Prof. Dr. med. Eberhard Schulz am 07.08.2018 in seinem Büro in der Kardiologie des Celler AKH. Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Celle

Den gebürtigen Essener zog es nach dem Abitur in den Norden. In Hamburg absolvierte er den Zivildienst, schloss in der Hansestadt ein Medizinstudium an. Nach dem Abschluss ging er in die Kardiologie des Universitätsklinikums Eppendorf, wechselte nach seinem Forschungsaufenthalt in Boston 2004 an die Universitätsmedizin Mainz, wo er weiter Grundlagenforschung betrieb. 2014 wurde Schulz stellvertretender Klinikdirektor der Kardiologie und Leitender Oberarzt, bis er nun als Chefarzt nach Celle kam.

"Mich hat es gereizt, als Chefarzt Verantwortung zu tragen und etwas Neues aufzubauen", beschreibt er seine Motivation, ans AKH zu wechseln. "Ich bin glücklich, hier eine so gute Abteilung vorgefunden zu haben", betont Schulz, der gleichwohl das Spektrum der medizinischen Leistungen an der AKH-Kardiologie ausbauen möchte.

Anzeige

Schwerpunkt wird dabei die Herzklappentherapie sein, in der Schulz als ausgewiesener Fachmann gilt. Bereits 2014 legte er eine Zusatzqualifikation für Interventionelle Kardiologie ab, leitete an der Universitätsmedizin Mainz fortan die Abteilung für interventionelle Herzklappentherapie. Eine solche möchte er nun auch am AKH aufbauen.

Dabei geht es um das Ersetzen der Aortenklappe und die "Reparatur" der undichten Mitralklappe. "Ersteres können wir hier am AKH leider nicht vornehmen, da dazu eine Herzchirurgie vorhanden sein müsste. Meine Idee ist es daher, Patienten ins Herzzentrum Bad Bevensen oder an die MHH mitzunehmen und dort aber selbst zu behandeln", sagt Schulz.

Für die "Reparatur" von undichten Segelklappen wird der neue Chefarzt nun das Personal schulen und die weiteren Voraussetzungen schaffen. "Ich gehe davon aus, dass wir im Herbst den ersten Eingriff am AKH vornehmen können", so Schulz, der privat in Celle schon angekommen ist. Mit seiner Familie hat er ein Häuschen in Klein Hehlen gefunden. Dort entspannt er beim Kochen und verbringt gerne Zeit mit seinen acht und zehn Jahre alten Kindern. Sein erster Eindruck von der Stadt: "Celle ist ein sehr schöner Ort."