Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Ortsteile Stadtteiltreffen auf dem Flohmarkt
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Stadtteiltreffen auf dem Flohmarkt
16:53 12.08.2018
Ein Stadtteil trifft sich auf dem Flohmarkt: Eine entspannte Atmosphäre genossen die Bewohner der Heese und auch einige Gäste. Quelle: Anke Schlicht (2)
Anzeige
Heese

Nicht allzu viele Stände laden zum Stöbern ein: Spielsachen, Porzellan, Tischdecken, ein wenig Bekleidung und Elektrozubehör. „Alles, was sich im Keller so angesammelt hat“, beschreibt Standbetreiberin Petra Jähnert die Warenpalette treffend. Aber weder die Vielfalt der Produkte noch die Anzahl der Tische sind hier von Bedeutung. „Ich will sehen, was die Menschen alles so über haben, und Leute treffen“, begründet Barbara Feldmann-Ristic ihre Teilnahme.

Wie die langjährige Bewohnerin der Heese denken viele Besucher. Der abendliche Markt ist Anlass, sich auf dem vor nicht allzu langer Zeit komplett neu gestalteten Lauensteinplatz unter Menschen zu begeben. Die Gelegenheit scheint sich an diesem nicht zu heißen und nicht zu kühlen Sommerabend kaum ein Anwohner und auch einige Gäste aus anderen Wohngegenden entgehen lassen zu wollen. Barbara Feldmann-Ristic hat eine Tischdecke für sieben Euro entdeckt: „Ich möchte Ihnen drei geben“, sagt sie. „Na, dann einigen wir uns auf vier“, kommt zur Antwort. „Flohmarkt heißt handeln, davon lebt das“, kommentiert Ehemann Heinrich Feldmann. Er weiß, dass diese Art des Einkaufs seine Frau an ihre Heimat Bosnien-Herzegowina erinnert. „Ja, aber da ist das alles viel größer, da wird richtig gefeilscht“, kann sie gerade noch loswerden, bevor sie die nächste Beute ins Visier nimmt.

Anzeige

Bei Wulf Bätje sind das Spiele. „Ich kaufe hier gerne“, sagt das Mitglied des Ortsrates Neustadt-Heese, der die Veranstaltung unter Federführung von Bürgermeisterin Antoinette Kämpfert ins Leben gerufen hat. „Neu ist, dass wir jetzt eine Gebühr an die Stadt entrichten müssen“, fügt er hinzu. Die Organisatoren nehmen es in Kauf. „Das ist hier ein Stadtteil, der immer noch zusammenwächst.“ Jedes Fest und jede Initiative tragen dazu bei, wie sich auch am Nachtflohmarkt ablesen lässt.

Im Herzen der Heese ist etwas los. Wer nicht nach Schnäppchen sucht, sitzt auf den Rondellen, isst Eis, schaut dem Treiben zu und genießt die Klassiker der beiden Musiker. Martin Connell wohnt zwar nicht mehr in der Heese, zeigt sich jedoch beeindruckt von ihrem neuen Gesicht: „Von Düsternis keine Spur mehr“, kommentiert er seine alte Heimat.

Von Anke Schlicht