Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Ortsteile Volksbank schließt mehrere Filialen in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Volksbank schließt mehrere Filialen in Celle
18:16 18.05.2018
Von Gunther Meinrenken
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Celle

Das Geldinstitut wird zum 1. August Standorte zusammenlegen. Betroffen sind die Filialen im Hehlentor an der Sprengerstraße, Westercelle, Hannoversche Heerstraße 77, und der Heese, Welfenallee. Während an den beiden erstgenannten immerhin noch rund um die Uhr ein Kontoauszugsdrucker und ein Geldautomat für die Kunden zur Verfügung stehen wird, wird ausgerechnet in der Heese, dem bevölkerungsstärksten Stadtteil Celles, das Servicecenter komplett geschlossen.

"Internet- und Mobilangebote via Smartphone werden immer intensiver genutzt. Dementsprechend ist die Frequentierung insbesondere der drei kleineren Servicecenter der Volksbank Celle erheblich zurückgegangen", erklärt Volksbank-Sprecher Marko Volck. Gleichzeitig sei der Bedarf nach qualifizierter Beratung mit hoher Diskretion deutlich gestiegen. Unter diesen Vorzeichen habe die Volksbank "in einer Offensive zur Beratungsqualität die Transparenz und die direkte Einbindung des Kunden in das Beratungsgespräch auf ein neues Niveau gehoben", so Volck weiter.

Anzeige

Im Klartext heißt das, dass die Beratung im Kompetenzcenter an der Stechbahn weiter konzentriert wird. Die insgesamt acht Mitarbeiter in den drei betroffenen Filialen werden die Beratungsteams im Haupthaus in der Innenstadt verstärken. "Bei der Anfahrt zu den Beratungsgesprächen mit dem Pkw können die Kunden der Volksbank in den Parkhäusern der Celler Parkbetriebe zwei Stunden lang kostenlos parken", betont der Volksbank-Sprecher.

Wenig Gutes an diesen vermeintlichen Verbesserungen kann Antoinette Kämpfert (SPD) entdecken. Die Ortbürgermeisterin der Heese bedauert die Schließung der Filiale an der Welfenallee sehr. "Die Volksbank zeichnete sich jahrzehntelang durch die Nähe zu den Kunden aus und die Zufriedenheit stand immer an erster Stelle. Die Volksbank ist dem Gemeinwohl verpflichtet. Dies ist bald vorbei. Das einstige Erfolgsmodell wird zum Auslaufmodell", findet Kämpfert.

Kunden mit eingeschränkter Mobilität und viele ältere Bürger würden besonders unter dem Wegfall der Zweigstelle Welfenallee leiden. "Wer daran gewöhnt war, schnell mal bei seiner Bank vorbeizuschauen, möchte sich mit Onlinebanking nicht abspeisen lassen oder den weiten Weg zum Geldautmaten bei Real auf sich nehmen. Wird vergessen, dass in unserem Stadtteil über 10.000 Einwohner leben? Die Kunden sollten sich überlegen, ob sie sich bei der Volksbank noch aufgehoben fühlen", sagt die Ortsbürgermeisterin.

Bei der Volksbank findet Volck abschließend, dass man mit allein sechs Standorten im Stadtgebiet Celle, "weiterhin eine starke Präsenz in unserem Geschäftsgebiet", zeige. Ansonsten verweist der Volksbank-Sprecher beim Thema Bargeld auf das so genannte Cashback-System. Dabei können Supermarkt-Kunden an der Kasse ab einem bestimmten Einkaufswert auch Geld abheben. Flächendeckend ist dies allerdings noch nicht verbreitet. Lidl und auch Aldi bieten es in der Heese nicht an (siehe Grafik).

Anzeige