Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Ortsteile Wald-Madonna soll Celler beschützen
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Wald-Madonna soll Celler beschützen
17:29 12.06.2018
Von Audrey-Lynn Struck
Madonna am Wegesrand Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Altencelle

Auf einen CZ-Aufruf hin hat sich die Altencellerin Barbara Brachmann gemeldet.

Ihr Mann hat einst die etwa 30 Zentimeter große Figur gebaut und an einem Baum zwischen Lachtehausen, Osterloh und Lachendorf angebracht. "Die ganze Sache war eigentlich mehr eine spontane Idee", sagt Janus Brachmann. In seinem Heimatland Polen erzählt man sich eine fromme Sage: Einem schwer verwundeten Soldaten soll im Traum eine Madonnenstatue erschienen sein, die versprach ihn zu heilen, wenn er sie anschließend finden würde. "Der Mann wurde gesund und suchte viele Jahre lang die Statue. Schließlich fand er sie in einer Kirche in Lichen", so Brachmann.

Von der Geschichte inspiriert baute der Altenceller 2011 ein Häuschen, stellte dort ein Foto der Madonna aus Lichen hinein und hängte alles in etwa vier Meter Höhe an einen Baum. Schnell wurde das Bild jedoch vom Regen beschädigt. Brachmann entschied sich daher, das Foto mit einer selbst gebauten Holzfigur zu ersetzen. "Die Madonna soll diese Gegend vor Krieg und Krankheiten beschützen." (als)

Die Stadtwerke Celle haben große Pläne für das Badeland: Das Unternehmen will bis zu eine Million Euro in eine neue Eventsauna investieren. Zur Freibadsaison 2019 soll der Neubau in Fachwerkoptik schon Wirklichkeit werden.

Gunther Meinrenken 12.06.2018

Irgendwas ist seit dem Wochenende anders in der Lauensteinstraße. Die Atmosphäre ist auf einmal fröhlicher, die Mauern viel bunter. Verantwortlich für diese Verwandlung sind neben der Caritas und dem Stadtteilmanagement vor allem die Kinder des Viertels.

12.06.2018

Ein deutliches Ministerwort und ungebrochen hohe Anmeldezahlen – über mangelnde Unterstützung aus der Elternschaft und aus der Landesregierung kann sich die Celler IGS nicht beschweren. Der zweite Anlauf für eine gymnasiale Oberstufe an der Gesamtschule im Schulzentrum Burgstraße dürfte nach Stand der Dinge allerdings trotzdem scheitern. Denn im Kreistag gibt es bei den Gegnern kaum Bereitschaft, sich zu bewegen. -

Gunther Meinrenken 11.06.2018