Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Verdi sorgt sich um ausgelagertes Personal
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Verdi sorgt sich um ausgelagertes Personal
17:15 27.06.2019
Von Gunther Meinrenken
Das Allgemeine Krankenhaus (AKH) in Celle. Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Celle

Was erwartet die Beschäftigten aus Reinigung, Küchen und Logistik ab dem 1. Januar 2021? Kann der Vorstand zusichern, dass es keine weiteren Abteilungsschließungen geben wird? Wie sehen die konkreten Sparmaßnahmen in weiteren Bereichen aus? Diese Fragen hat Verdi jetzt an den Vorstand des AKH gerichtet.

Mitgliederversammlungen in den Kliniken

Die Dienstleistungsgewerkschaft hat aktuell Mitgliederversammlungen in den Kliniken der AKH-Gruppe in Celle und Peine abgehalten. „Die Frage, ob die AKH-Gruppe ein Fass ohne Boden ist, die ist nur allzu berechtigt. Genau den Eindruck haben wir, denn seit etlichen Monaten scheint nur sicher, dass nichts sicher ist", so Elke Nobel vom Verdi-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen und der für die AKH-Gruppe zuständige Sekretär im Verdi-Bezirk SüdOst-Niedersachsen, Axel Reichinger, die die Mitarbeiter der Kliniken auf den neuesten Stand bringen wollten.

Ab 1. Juli zwei neue Gesellschaften

Große Sorge gilt demnach weiterhin den Mitarbeitern in Küche, Reinigung und Logistik. Nach den Planungen des Vorstands sollen ab 1. Juli zwei neue Gesellschaften die Aufgaben dieser sogenannten Tertiärbereiche übernehmen. Küchen, Reinigung und Logistik werden künftig von der AKH Catering GmbH sowie der AKH Facility GmbH betrieben. Der in diesen Bereichen bisher geltende Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes wird nicht mehr angewandt. Vielmehr orientiert man sich bei Neuanstellungen an „branchenüblichen“ Tarifverträgen.

"Völlig unklar, was danach mit diesem Personal geschieht"

"Die derzeit in diesen Bereichen beschäftigten AKH-Mitarbeiter werden für 18 Monate den neuen Gesellschaften zur Verfügung gestellt. Völlig unklar ist, was nach dieser Zeit mit diesem Personal geschieht", so Reichinger, der von 80 Betroffenen in Peine und etwa 200 in Celle spricht.

"Abteilungen zum 31. Dezember 2020 eingestellt"

Die Aufklärung durch Ralf Kuchenbuch, Sprecher des AKH, bestätigt die Befürchtungen, die auf Gewerkschaftsseite vorherrschen. "Es ist derzeit geplant, dass ab dem 1. Januar 2021 keinerlei Reinigungsdienstleistungen, Logistikdienste und Catering in den Häusern durch die betreffenden Kliniken durchgeführt wird. Es ist also richtig, dass diese Abteilungen zum 31. Dezember 2020 eingestellt werden. Die dann dort verbleibenden Mitarbeiter haben die Möglichkeit, in die entsprechenden Tochterunternehmen zu wechseln. Dort gelten die Konditionen der dortigen Tarifverträge", so Kuchenbuch auf CZ-Nachfrage. Im Klartext: Wer jetzt in diesen Bereichen arbeitet, hätte ab 2021 die Wahl, ob er die gleiche Arbeit zu schlechteren Bedingungen weitermachen möchte oder sich einen neuen Job sucht.

Ob mit einer Wasserbombenschlacht, einem pompösen Ball oder mit viel bunter Farben: So feiern Schüler auf der ganzen Welt ihr Abitur.

Marie Nehrenberg-Leppin 27.06.2019

Noch zehn Tage ist die Kreuzung von Nordwall, Wehlstraße und Fritzenwiese gesperrt. Dann ist eine kurze Etappe des zweijährigen Projekts geschafft.

Dagny Siebke 27.06.2019

Kommerz kontra Gedenken - darum geht es bei der Frage, ob verkaufsoffene Sonntage am Holocaust-Gedenktag stattfinden sollten.

Gunther Meinrenken 27.06.2019