Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt AKH investiert 1,6 Millionen Euro in neue Endoskopie
Celle Aus der Stadt Celle Stadt AKH investiert 1,6 Millionen Euro in neue Endoskopie
18:12 07.07.2011
Von Gunther Meinrenken
Einweihung neue Endoskopie am AKH Quelle: Peter Müller
Anzeige
Celle Stadt

Mit der neuen Abteilung für Endoskopie verbessern sich nicht nur die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, die nun einen Sozialraum und ein zusätzliches Behandlungszimmer zur Verfügung haben, sondern auch für die Patienten. So sind diese nicht mehr so stark dem „Durchgangsverkehr“ ausgesetzt und haben nun einen Ruheraum, so dass sie nach dem Eingriff nicht mehr gleich auf die Station verlegt werden müssen. Die alte Station sei aus allen Nähten geplatzt, so Hollerbach.

Anzeige

„Auch medizinisch sind wir jetzt auf dem neuesten Stand. Wir haben eine vollwertige Röntgenanlage, damit sind unsere Möglichkeiten nicht mehr eingeschränkt“, sagte der Chefarzt. Das Diagnose- und Eingriffsspektrum und das Therapieangebot umfasse das gesamte Gebiet der Magen-, Speiseröhre-, Darm- und Leberkrankheiten, einschließlich chronisch-entzündlicher Darm- und Lebererkrankungen und funktioneller Magen-Darm-Störungen.

Der Umbau für die neue Endoskopie hat 1,6 Millionen Euro gekostet, die das AKH aus Eigenmitteln finanziert hat. In der Abteilung arbeiten fast 30 Mitarbeiter, die jedes Jahr etwa 10.000 Untersuchungen und endoskopische Eingriffe vornehmen. Davon sind 4300 Ultraschalluntersuchungen. Die Klinik für Gastroenterologie ist vom TÜV zertifiziert. (gu)