Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Großbaustelle Nordwall: Arbeiten im Zeitplan
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Großbaustelle Nordwall: Arbeiten im Zeitplan
17:25 14.02.2019
Von Dagny Siebke
Nach den Arbeiten im Untergrund beginnt der Straßenbau im Einmündungsbereich der Fritzenwiese. Quelle: David Borghoff
Anzeige
Celle

Wer täglich rund um die Großbaustelle an der Kreuzung zur Wehlstraße unterwegs ist, fragt sich, wie es eigentlich am Nordwall vorangeht. Stadtsprecherin Myriam Meißner schickt die gute Nachricht gleich vorweg: "Auch, wenn wetterbedingt einige Tage nicht gearbeitet werden konnte, ist nach gegenwärtigem Stand davon auszugehen, dass die wesentlichen Arbeiten wie vorgesehen bis Ende Juni abgeschlossen werden können."

Da ist zum einen die Stützwand am Nordwall, die mittlerweile betoniert ist. Meißner erzählt: "Aktuell werden Ausschalarbeiten vorgenommen, danach folgt das Einschalen des Gesimses und anschließend wird die Fläche vor der Stützwand wiederhergestellt." Parallel hierzu laufen noch Arbeiten zur Sanierung des Stadtgrabens zwischen Bergstraße und Nordwall.

Anzeige

Kanalbau ist in Teilen abgeschlossen

Der im November begonnene Kanalbau ist in Teilen abgeschlossen. Das heißt, die Regen- und Schmutzwasserkanäle nebst den Hausanschlüssen wurden im Einmündungsbereich der Fritzenwiese erneuert. Meißner sagt: "Zurzeit finden Kanalbauarbeiten im Bereich "Im Kreise" statt. Danach geht es am Nordwall im Abschnitt zwischen Fritzenwiese und Stadtgraben weiter."

Die alte Ampel im Kreuzungsbereich ist gerade außer Betrieb. An der Einmündung Herzog-Ernst-Ring wurde eine Baustellenampel eingerichtet. "Momentan stehen vorbereitende Arbeiten im Bereich der neuen Maststandorte der Signalgeber auf dem Plan", so Meißner.

Bald werden Borde und Gossen gesetzt

Nachdem die Arbeiten im Untergrund abgeschlossen sind, beginnt der Straßenbau im Einmündungsbereich der Fritzenwiese. Hier geht es voraussichtlich in der letzten Februarwoche mit dem Setzen der Borde und Gossen los.

Nachdem die wesentlichen Arbeiten im Bereich des nördlichen Baufeldes abgeschlossen sind, wird der Verkehr auf die nördlichen Flächen verlegt. Dann beginnen die Arbeiten im südlichen Bereich. Die bisherigen Einbahnstraßenregelungen von der Blumlage über den Nordwall in die Innenstadt sowie von der Blumlage in die Wehlstraße ändern sich hierdurch nicht. Anders bei der Fritzenwiese: Diese kann dann wieder direkt anfahren werden.

Christian Link 13.02.2019