Altstädter Schule : SPD will Verkauf und Umzug stoppen
Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt SPD will Verkauf und Umzug stoppen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt SPD will Verkauf und Umzug stoppen
18:59 12.08.2019
Von Christian Link
"Nein! Wir wollen hier bleiben und nicht woanders leiden": Mit bunten Bilder protestieren die Mädchen und Jungen der Altstädter Schule gegen den Auszug aus ihrer Glasschule. Auch die SPD-Fraktion im Ortsrat Neuenhäusen fordert den Erhalt der Grundschule. Quelle: Christian Link
Anzeige
Celle

„Die SPD im Ortsrat Neuenhäusen unterstützt die Bestrebungen der Eltern und Schüler, die Altstädter Schule nicht aufzulösen“, heißt es in einem entsprechenden Antrag, der in der nächsten Ortsrat-Sitzung zur Abstimmung kommt.

Ortsbürgermeister Jörg Rodewaldt und die SPD-Fraktion bestehen auf dem Grundsatz „Kurze Beine, kurze Wege“. „Dieses Motto ist lange das Leitmotiv für den Bau und Erhalt von Grundschulen des Celler Rates“, argumentieren die Sozialdemokraten und verweisen auch auf das „sehr erfolgreiche pädagogische Konzept, mit dem alle Betroffenen zufrieden sind“. Zudem äußern sie grundsätzliche Bedenken an der geplanten Umstrukturierung: „Die Entscheidung der Verwaltung ist unabhängig von Experten und ohne Gutachten vorgestellt worden.“ Sollte sich die Celler Rektorenkonferenz jedoch für die städtischen Reformpläne aussprechen, will die SPD-Fraktion ihren Widerstand überdenken.

Anzeige

Zusätzlich wollen die Sozialdemokraten aus Neuenhäusen den Verkauf des Schulgebäudes an den Landkreis Celle verhindern, der den Otto-Haesler-Bau als Unterkunft für seine Sprachheilschule nutzen möchte. Die Begründung der SPD-Fraktion: „Die denkmalgeschützte Glasschule ist ein einmaliges, herausragendes kulturelles Erbe der Stadt.“ Laut Stadtverwaltung ist der Landkreis mit einem Eigentümerwechsel grundsätzlich einverstanden. Ein möglicher Kaufpreis für die sanierungsbedürftige Immobilie wurde nicht genannt.

Viel Unterstützung für SPD-Antrag

Für den SPD-Antrag zeichnet sich im Ortsrat Neuenhäusen mindestens eine knappe Mehrheit ab. „Es darf im Grundschulbereich nicht alles einer ökonomischen Effizienz unterworfen werden“, sagt Behiye Uca (Die Linke/BGS) und will den SPD-Vorstoß unterstützen. Die Vorsitzende der Linke-Ratsfraktion fordert: „Selbstverständlich müssen die Betroffenen intensiver mit ihren Erfahrungen und Bedürfnissen in die Entscheidungsfindung einbezogen werden.“

„Wir sehen die mögliche Schließung der Altstädter Schule sehr skeptisch“, sagt auch AfD-Ratfraktionschef Anatoli Trenkenschu, der als beratendes Mitglied dem Ortsrat angehört: „Mit der geplanten Sanierung von Neuenhäusen wollen wir die Attraktivität des innenstadtnahen Stadtteils, auch gerade für junge Familien erhöhen. Dabei spielt eine fußläufig erreichbare Grundschule eine wichtige Rolle.“

WG, Grüne und CDU noch zwiegespalten

„Kurze Wege für kurze Beine – diesen Grundsatz in der Grundschulpolitik vertritt auch die Wählergemeinschaft“, sagt Torsten Schoeps von der WG Celle. Der Erhalt jeder ortsnahen Grundschule sei deshalb grundsätzlich wünschenswert, allerdings kann Schoeps dem Gesamtkonzept für die zukünftige Celler Grundschullandschaft auch Gutes abgewinnen: „Ein neuer Zuschnitt der Schuleinzugsbereiche könnte die weiterhin kurzen Wege befördern.“

Dem Prinzip „Kurze Beine, kurze Wege“ fühlt sich auch Grünen-Vertreter Daniel Schrader verpflichtet. Allerdings ärgert sich Schrader, dass die Abstimmung im Ortsrat vor dem von der Stadt Celle geplanten Runden Tisch zum Thema stattfindet: „Leider sollen hier schon wieder Fakten geschaffen werden, bevor darüber informiert und diskutiert werden kann.“ Schließlich gebe es auch gute Gründe für den Umzug. „Eine mehrjährige Beschulung aller Schulkinder in Containern während der Sanierung der Altstädter Schule ist auch aus pädagogischer Sicht abzulehnen“, so Schrader.

Die CDU-Fraktion hat sich noch auf keine Position festgelegt. Das soll laut Ortsratsmitglied Joachim Ehlers erst bei einer Fraktionssitzung am Montag geschehen. CDU-Kollege Norbert Schüpp ergänzt: „Da neben der eigentlichen Sachlage auch große Emotionen im Spiel sind, wird eine sorgsame Vorbereitung nötig sein."

Ortsrat tagt am 22. August

Der Ortsrat Neuenhäusen trifft sich am Donnerstag, 22. August, ab 18.30 Uhr in der Alten Exerzierhalle. Die komplette öffentliche Sitzung dreht sich um die Strukturveränderungen bei den Celler Grundschulen.

Die von Oberbürgermeister Jörg Nigge (CDU) angeschobene Reform der Grundschullandschaft sieht folgende Veränderungen vor: Nach dem Brand der Sprachheilschule Celle soll das renovierte Gebäude der Grundschule Klein Hehlen zugeschlagen werden, die den Platz für weitere Klassenräume und eine Mensa benötigt. Die Sprachheilschule soll in die „Glasschule“ an der 77er-Straße zurückkehren, wo sie von 1960 bis 1966 schon einmal zu Hause war. Die Altstädter Schule soll das Volksschulgebäude verlassen und bei der Grundschule Blumlage einziehen. Auch die beiden Grundschule in Westercelle sollen an einem Standort vereint werden – und zwar in Bruchhagen. Am Schulstandort Nadelberg hätte dann die Oberschule Westercelle viel Platz.

Gunther Meinrenken 12.08.2019
Wirtschaft - Branche im Wandel
Gunther Meinrenken 12.08.2019
Oliver Gatz 12.08.2019