Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Bauausschuss begrüßt Planungen für Camper-Park auf Celler Herrenwiese
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Bauausschuss begrüßt Planungen für Camper-Park auf Celler Herrenwiese
14:41 29.01.2018
Von Michael Ende
Celle Stadt

Auf der Allerinsel kostet das Abstellen von Wohnmobilien zwar nichts, dafür wird den Campern aber auch nichts geboten. Spezielle Sanitäranlagen und eine Entsorgungsstation suchen die Touristen dort vergebens. „Die geplante Anlage auf der Herrenwiese ist der einzig sinnvolle Alternativstandort, was die Qualität angeht“, erläuterte Stadtbaurat Ulrich Kinder im Ausschuss. Auf der Wiese wolle die Stadt 900.000 Euro investieren, um dort eine moderne Infrastruktur aufzubauen. In einem extra Sanitärgebäude sollen Duschen, Toiletten, Waschmaschinen und Trockner zur Verfügung gestellt werden. Dafür soll ein Platz bis zu zehn Euro pro Tag kosten. Betreiber sollen die Stadtwerke werden.

Während sich Axel Fuchs (CDU) „außerordentlich erfreut“ über die neue Anlage zeigte, sagte Christoph Engelen (SPD), dass seine Fraktion die Pläne der Verwaltung ablehne: „Für uns ist die Frage nicht geklärt, wie sich die Halbierung der Herrenwiese auf die Sportvereine auswirkt. Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.“ Bisher haben auf der Wiese der SV Dicle und weitere Vereine trainiert. Der Vfl Westercelle sei gegen die Umnutzung eines Teils der Herrenwiese, so Engelen. Dazu VfL-Fußballabteilungsleiter Christopher Menge: „Die Stadt hat uns gesagt, dass wir mit einigen Teams auch künftig auf dem A-Platz der Herrenwiese trainieren können. Dicle nutzt den Platz zum Training ja nur zwei Mal pro Woche. Zugesagt wurde von der Stadt auch, dass unsere anderen Jugendmannschaften, für die in Zukunft kein Platz mehr an der Herrenwiese ist, woanders untergebracht werden. Wo, wissen wir noch nicht.“

Auf die Frage von Stephan Ohl (Grüne), ob die Lage der neuen Anlage im Überschwemmungsgebiet der Fuhse nicht problematisch sei, antwortete Kinder, dass die Anlage „hochwasserneutral“ sei. Außerdem seien die Wohnmobilisten ja mobi: „Wenn das Hochwasser kommt, sind die weg.“

Es war eine ganz besondere musikalische Spurensuche, auf die sich Schauspielerin Elke Wollmann und Pianistin Béatrice Kahl am Samstagabend in Celle begeben hatten. Mit „Billie, Edith und Marlene“ gelang dem talentierten Duo in Kunst & Bühne eine hinreißende Hommage an drei außergewöhnliche Frauen der Musikgeschichte – Jazzlegende Billie Holiday, Chansonnière Edith Piaf und Hollywood-Ikone Marlene Dietrich.

28.01.2018

Eigentlich ist sie so selbstbewusst und so präsent, dass es einer Aufwärmphase vor ihrem Auftritt in Celles Kunst & Bühne gar nicht bedarf. Janice Harrington schickte dennoch zunächst Dima Mondello samt Saxophon und seine neue Band auf die Bühne, um das Publikum in Stimmung zu bringen. Danach wurde die Jazz- und Gospeldiva begeistert begrüßt – mit 75 Jahren und einer bedeutenden Karriere darf man auf sich warten lassen.

28.01.2018

Eine Skifahrt, die ist lustig … vor allem, wenn sie amüsanter Teil einer Komödie ist, die mit großem Erfolg am Wochenende im Celler Schlosstheater Premiere hatte. Die Vorlage von Erich Kästners Stück „Drei Männer im Schnee“ ließ Vergnügliches erwarten – und das Publikum wurde nicht enttäuscht.

28.01.2018