Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Betrug bei Commerzbank: Karten-Daten ausgespäht
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Betrug bei Commerzbank: Karten-Daten ausgespäht
14:26 13.06.2010
Von Oliver Gatz
Anzeige
Celle Stadt

So mancher Kunde, der am Karfreitag oder Karsamstag in der Celler Commerzbank-Filiale in der Westcellertorstraße Bargeld aus dem Automaten gezogen hatte, erlebte einige Tage später beim Blick auf seine Kontoauszüge eine böse Überraschung: Da tauchten plötzlich Abbuchungen auf, die unerklärlich waren. Der Grund: Betrüger hatten sich am 2. und 3. April an dem Geldautomaten zu schaffen gemacht, heimlich dort ein Lesegerät installiert und damit Karten-Daten ausgespäht. Eine Kamera kam nach Angaben des Kreditinstituts nicht zum Einsatz.

„Wir haben in der besagten Zeit 183 Vorgänge registriert“, sagte Commerzbank-Sprecherin Christine Krahl. In deutlich weniger als zehn Prozent der Geldabhebungen kam es später zu illegalen Abbuchungen. „Die lagen im Schnitt unter 1000 Euro.“ Zur genauen Schadenshöhe machte die Commerzbank keine Angaben.

Anzeige

Alle Kunden, die in dem Zeitraum in der Filiale mit ihrer EC-Karte oder Sparcard mit Maestro-Funktion Geld aus dem Automaten geholt haben, werden von der Commerzbank informiert. „Nach etwa einer Woche erhalten sie eine neue Karte und eine neue PIN“, erläuterte Krahl. „Sollte es zu einem Schaden gekommen sein, wird er vollständig ersetzt.“

Ungewöhnliche Abbuchungen in kurzen Abständen aus verschiedenen Städten im Ausland alarmierten die Commerzbank. Außerdem meldeten geschädigte Kunden unerklärliche Abbuchungen. Zu den Betroffenen gehören auch Kunden anderer Banken, die sich in der Commerzbank-Filiale Bargeld besorgt haben.