Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Tanzen liegt in Celle voll im Trend
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Tanzen liegt in Celle voll im Trend
16:51 11.01.2019
Von Marie Nehrenberg-Leppin
Disco-Fox gehört nach wie vor zu den beliebtesten Standardtänzen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

"Let's Dance", "Dancing on Ice", "Masters of Dance" – Wenn man momentan den Fernseher anschaltet, kann man sich vor Tanzshows kaum retten. Es scheint sich alles um Disco-Fox, Walzer und Hip Hop zu drehen. Die einen studieren in Zusammenarbeit mit Profis die perfekte Choreografie ein, während die anderen ihre bereits erlernten Fähigkeiten vorführen und ausbauen. "Man kann es nicht anders sagen: Durch die Medien bekommt der Tanz derzeit eine ganz andere Aufmerksamkeit als noch vor einigen Jahren", bestätigt Tanzlehrerin Nadine Campbell vom Celler Tanzstudio "Bodytalk".

Contemporary Dance ist sehr beliebt

In dem Celler Familienbetrieb wird kein Standardtanz gelehrt, viel mehr liegt der Fokus auf Ballett und Contemporary Dance. Das bedeutet so viel wie "zeitgenössischer Tanz" und setzt sich hauptsächlich aus Jazzdance, klassischem und modernem Tanz zusammen. "Der Contemporary Dance zum Beispiel hat durch die TV-Shows auf jeden Fall an Beliebtheit gewonnen", weiß Campbell. Eine Veränderung, die sie ebenfalls beobachtet, ist dass sich immer mehr Erwachsene und Senioren trauen neue Tanzstile auszuprobieren. "Neulich kam zum Beispiel eine Mutter auf mich zu. Ihr Sohn tanzt Breakdance und nun wolle sie es auch gerne mal ausprobieren." Zunächst habe sie sich gefragt, ob sie nicht schon zu alt sei. "Da habe ich ihr aber gleich gesagt, dass dem nicht so sei", erzählt die Tanzpädagogin. Das sei ein Klischee. Wenn man nicht gerade eine Profikarriere einschlagen möchte, dann könne man auch mit Mitte dreißig noch mit Breakdance oder Ballett anfangen.

Viele lernen Standardtänze

Doch auch der klassische Standard-Tanz ist nach wie vor sehr beliebt. "Im letzten Jahr haben wir definitv gemerkt dass mehr Erwachsene Interesse haben, regelmäßig zu tanzen", sagt Florian Kronenberg, Inhaber des Tanzhauses Celle. Darüber hinaus gebe es saisonbedingte Anstürme. "Jetzt ist die Zeit, in der viele Paare unsere Hochzeitskurse machen, das lässt erfahrungsgemäß gegen Spätsommer wieder nach." Nicht ganz so großen Anklang fänden währenddessen speziellere Tanzstile wie Salsa oder Tango. "Damit tut sich Celle im Vergleich zu anderen Städten noch etwas schwer", erzählt der Tanzlehrer lachend. Als besonderes Projekt für 2019 plant das Tanzhaus "Tanzen an besonderen Orten". Dabei bekommen die Teilnehmer unter anderem auch die Möglichkeit, in der Produktionshalle der CZ eine flotte Sohle aufs Parkett zu legen.

Swing als größter Trend

Ein großer Anwärter auf den Titel "Trendtanz" wird in der kommenden Zeit laut Marc Reinecke, Inhaber der Tanzschule Krüger, der Swing. "Die Nachfrage danach ist deutlich gestiegen und wir gehen fest davon aus, dass das nun erstmal so bleiben wird." Generell erlebt die Tanzmusik der 30er und 40er eine wahre Renaissance. "Rock 'n' Roll zum Beispiel wollte lange niemand lernen. Und jetzt auf einmal gibt es dafür gleich mehrere Interessenten", berichtet der Tanzschulleiter. Das Image der Tanzschule an sich habe sich natürlich auch verändert. Wenn es früher in erster Linie darum ging, tanzen zu lernen, stehe heute der Spaß im Vordergrund. "Die Leute haben Lust, auszugehen und sich schick zu machen, sowohl die Jugendlichen als auch die Erwachsenen", schildert Reinecke seine Beobachtungen. "Das finde ich richtig toll."

Gut fürs Wohlbefinden

Neben all dem Spaß und der Geselligkeit ist Tanzen aber auch gut für Körper und Geist. "Es ist eine der effektivsten Sportarten überhaupt. Dabei werden sämtlich Muskelgruppen gefordert", erklärt Kronenberg. Das erkennen auch immer mehr Mediziner. Tanzen lindert beispielsweise nachweislich die Symptome von Parkinson und Depressionen. Zwei junge Neurowissenschaftler schafften es mit ihrem Buch "Tanzen ist die beste Medizin" so auch gerade auf verschiedene Bestseller-Listen. Einig sind sich die drei Lehrer, dass Tanzen für jeden geeignet ist. "Wir bieten inzwischen Kurse für Babys, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren", sagt Reinecke. Und so bietet sich also für jeden die Möglichkeit dem Trend Tanzen zu folgen.

Stefanie Otte, Präsidentin des Oberlandesgerichts, will Gerichtsentscheidungen verständlicher machen. Ein neues Staatsschutzgebäude ist in Planung.

Dagny Siebke 11.01.2019

Das Konzert des Celler Kammermusikrings mit dem Tenor Mauro Peter und Helmut Deutsch am Klavier fand am Mittwoch im Schlosstheater statt.

11.01.2019
Celle Stadt Zusätzliche Tempolimits - Neuer Boom bei Tempo-30-Zonen

Die Stadt Celle wird eine ganze Reihe neuer Tempo-30-Bereiche ausweisen – und zwar ohne vorherige Diskussion in politischen Gremien.

Michael Ende 11.01.2019