Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Mit zwei Euro Bedürftigen helfen und gewinnen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mit zwei Euro Bedürftigen helfen und gewinnen
14:00 06.12.2019
Von Ralf Leineweber
Ein Seat Mii ist auch 2019 erneut Hauptgewinn der Mitmenschen in Not Tombola. Im Bild: (von links) Carsten Wießner, Dirk Fischer und Ralf Leineweber. Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Celle

Unter dem Motto „Mitmenschen in Not“ ruft die Cellesche Zeitung seit 1995 in der Vorweihnachtszeit zu Spenden für Bedürftige in der Region auf. Im Mittelpunkt dieser Weihnachtsaktion steht auch diesmal wieder eine große Tombola, die am Samstag, 7. Dezember, um 10 Uhr in der Celler Innenstadt startet. Neben einem Seat Mii Style 1.0, den das Autohaus Fischer und die Cellesche Zeitung gemeinsam zur Verfügung stellen, warten in drei Ausspielungen insgesamt 10.039 Preise auf die Teilnehmer.

Los kostet zwei Euro

Wer trotz dieser Vielzahl an Preisen kein Glück haben sollte, der hat mit seiner Teilnahme auf jeden Fall geholfen, denn der gesamte Erlös fließt auf das Spendenkonto des gemeinnützigen Vereins „Mitmenschen in Not“ (IBAN DE38 2575 0001 0000 009910) bei der Sparkasse Celle. Seit der ersten CZ-Weihnachtstombola im Jahr 1997 waren dies bereits mehr als 1,6 Millionen Euro. Verkauft wird am Sonntag ab 13 Uhr, am Mittwoch ab 9 Uhr und an den übrigen Tagen jeweils ab 10 Uhr zum Preis von zwei Euro pro Los – solange der Vorrat reicht.

Anzeige
Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens werden sich im Bereich Zöllnerstraße/Poststraße sowie auf dem Weihnachtsmarkt als Losverkäufer zur Verfügung stellen. Wie Jörg Nigge und Anke Maecker im vergangenem Jahr. Quelle: David Borghoff

Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens unterstützen die Aktion

Neben den Mitarbeitern und Ruheständlern werden sich auch diesmal wieder Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens im Bereich Zöllnerstraße/Poststraße sowie auf dem Weihnachtsmarkt als Losverkäufer zur Verfügung stellen. So sind gleich in der ersten Verkaufsschicht Celles Oberbürgermeister Jörg Nigge und Landrat Klaus Wiswe dabei. Weiter engagieren sich unter anderem Bürgermeisterin Iris Fiss, die Bundestagsabgeordneten Kirsten Lühmann und Henning Otte, Superintendentin Andrea Burgk-Lempart, der stellvertretende Dechant Andreas Tenerowicz sowie der Landtagsabgeordnete Thomas Adasch.

Ein Auto als Hauptpreis

Die Preise werden im Foyer des alten Rathauses ausgegeben. Allerdings gibt es auch wieder Preise, die gemäß Losaufdruck direkt auf dem Weihnachtsmarkt in Empfang genommen werden können. Neben den vielen Sachpreisen vom Buch bis zur Kurzreise sowie diversen Gutscheinen, die in den Lostöpfen warten, gibt es wieder eine Abschlussveranstaltung. Dabei werden am Sonntag, 15. Dezember, um 16 Uhr am Pranger des alten Rathauses die neuen Besitzer des Autos sowie mindestens 38 weiterer attraktiver Preise ermittelt.

Schlussziehung am 16. Dezember

Zur Teilnahme an diesen Schlussziehungen berechtigen 1500 Lose mit dem Aufdruck „A“, deren Besitzer eine entsprechende Teilnahmekarte ausfüllen. Der Seat Mii Style 1.0 wird unter all jenen verlost, die ein Los mit dem Aufdruck „A“ und einer Zahl von 1 bis 500 aus den Lostöpfen gefischt haben. Der Lospreis beträgt zwei Euro pro Stück. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Michael Ende 06.12.2019
Proklamation in Kaserne - Brigadier Rider neuer Grünkohl-Kommandeur
06.12.2019
Dagny Siebke 06.12.2019